Andy Roddick über Novak Djokovics Ranking: „Es hilft niemandem“



by   |  LESUNGEN 1260

Andy Roddick über Novak Djokovics Ranking: „Es hilft niemandem“

Novak Djokovic ist vor zwei Wochen nach längerer Abwesenheit auf die ATP Tour zurückgekehrt. Der serbische Tennisspieler gewann dieses Jahr das Wimbledon-Turnier und musste anschließend mit mehreren Turnieren in den Staaten aufhören, die ihn aufgrund der Verordnung nicht ausrichten konnten, die die Unmöglichkeit vorsieht, Personen zuzulassen, die den Coronavirus-Impfstoff nicht durchgeführt haben.

Trotzdem war die Rückkehr von Novak Djokovic auf die Rennstrecke nichts weniger als verheerend und Nole gewann das ATP-Turnier in Tel Aviv und Kasachstans Nur Sultan in wenigen Tagen. Der 500er in Astana ermöglichte dem 21-fachen Grand-Slam-Champion den Einzug ins Finale in Turin und Nole wird somit am letzten Großereignis des Jahres teilnehmen können.

Djokovic gewann fast alle seine Matches ohne besondere Sorgen, größere Schwierigkeiten hatte er nur im Halbfinale, wo der Serbe hart gegen Daniil Medvedev kämpfte. Der Russe gewann den ersten Satz mit 6:4 und war dem Sieg nahe, dann gewann Djokovic den zweiten Satz, und am Ende des zweiten Satzes musste Daniil aufgrund eines körperlichen Problems aufgeben.

Kein wirkliches Problem statt im Finale, wo der Balkan-Champion Stefanos Tsitsipas in zwei Sätzen besiegte.

Das Neueste zu den Worten von Novak Djokovic und Roddick

In diesem Jahr 2022 verpasste Novak Djokovic die Australian Open und die US Open, Turniere, die ihn als absoluten Favoriten betrachteten, ihn aber aufgrund des Impfgesetzes nicht ausrichten konnten.

Auch Djokovic gewann dieses Jahr Wimbledon, bekam aber aufgrund von ATP-Entscheidungen nicht die 2.000 Punkte, die ihm eigentlich zustehen würden. Das Ranking ist daher mit Djokovic, der trotz ihm aktuell die Nummer 7 der ATP-Rangliste ist, total gestört.

Bestrafung sowohl für Djokovic als auch für seine Gegner mit großen Namen in der Welt, die die ehemalige Nummer eins der Welt im Viertelfinale oder sogar im Achtelfinale einholen könnten. Der frühere US-Meister Andy Roddick wies mit einem Tweet darauf hin und erntete dafür mehrfach Lob von den Fans.

Hier ist seine Botschaft: „Ich freue mich, dass Novak Djokovic diese Ranglistenpunkte verdient hat. Es hilft niemandem, dass er die Nummer 7 der Welt ist, wenn sich sein Niveau in Wirklichkeit nicht geändert hat.

Er sollte seine wahren Punkte haben."