Jannik Sinner im Rennen um Nr. 1 nach Sieg über Novak Djokovic in Australien

Jannik Sinner, der 22-jährige italienische Tennisstar, hat einen Meilenstein in seiner Karriere erreicht, indem er seinen ersten Grand-Slam-Titel bei den Australian Open gewann.

by Faruk Imamovic
SHARE
Jannik Sinner im Rennen um Nr. 1 nach Sieg über Novak Djokovic in Australien
© Getty Images/Cameron Spencer

Jannik Sinner, der 22-jährige italienische Tennisstar, hat einen Meilenstein in seiner Karriere erreicht, indem er seinen ersten Grand-Slam-Titel bei den Australian Open gewann. Sein Sieg gegen Daniil Medvedev hat ihm nicht nur den Titel, sondern auch einen enormen Schub in der ATP-Weltrangliste eingebracht.

Sinner, der im Halbfinale Novak Djokovic seine erste Niederlage in Melbourne seit sechs Jahren zufügte, sah sich zunächst in einer schwierigen Lage, als Medvedev die erste Hälfte des Spiels dominierte.

Der Weg zum Erfolg

Dennoch fand Sinner einen Weg zurück ins Spiel und sicherte sich einen aufregenden 3-6, 3-6, 6-4, 6-4, 6-3 Sieg, um als erster Italiener den Titel bei den Australian Open zu gewinnen.

Trotz des Sieges in Melbourne wird Sinner in der Weltrangliste zunächst auf Platz 4 bleiben, wenn die aktualisierte Liste am Montag veröffentlicht wird. Allerdings liegt er jetzt nur 1.545 Punkte hinter dem Weltranglistenersten Novak Djokovic, und es sieht so aus, als könnte 2024 sein Jahr werden.

Sinner, der letztes Jahr in die Top Ten der ATP-Rangliste aufstieg und sich dann als feste Größe unter den Top Vier etablierte, stand vor der schwierigen Aufgabe, gegen Spieler wie Medvedev, Djokovic und Carlos Alcaraz vorzurücken.

Doch nach Siegen gegen Djokovic und Medvedev in Melbourne scheint Sinner nun die Formstärke im Herrentennis zu haben. Wenn er diese Dominanz in die ATP 1000 Events in Indian Wells und Miami mitnimmt, könnte er bald an der Tür zur Weltranglistenersten Position klopfen.

Verteidigung und Ausblick

Sinner muss in den nächsten Wochen viele Punkte verteidigen, da er letztes Jahr im Februar ein ATP 250 Event in Montpellier gewonnen hat. Außerdem muss er 300 Punkte aus seinem Finaleinzug beim ATP 500 Event in Rotterdam verteidigen.

Um seine Punktzahl in diesem Quartal zu steigern, könnte es notwendig sein, die Indian Wells und Miami Masters zu gewinnen, da Djokovic dort im letzten Jahr nicht spielte und daher keine Punkte zu verteidigen hat. Es könnte also sein, dass Sinner bis zur Sandsaison warten muss, bevor er in seinem Bestreben, die Weltranglistenführung zu übernehmen, an Fahrt gewinnt.

Letztes Jahr wurde er in der zweiten Runde der French Open geschlagen und wird dieses Jahr in Roland Garros voraussichtlich weiter kommen. Auch beim ATP 500 Event in Halle auf Gras, wo er letztes Jahr im Viertelfinale ausschied, darf man von ihm mehr erwarten.

Form und Fitness werden entscheidend sein für das, was als Nächstes für Sinner kommt, aber sicher ist, dass er nach seinem Grand-Slam-Sieg einen enormen Vertrauensschub erhalten wird. "Es gibt so viele Emotionen.

Es wird Zeit brauchen, bis ich alles verarbeiten kann", sagte Sinner nach seinem Sieg gegen Medvedev. "Das letzte Spiel war hart. Ich suchte nach dem ersten Punkt, der entscheidend war. Ich ging ans Netz und der Volley war nicht sauber, aber er war da.

Ich wollte drücken, ich wollte nicht warten. Auch beim Matchball wollte ich darauf gehen. Es war hart. Du spürst es. Ich versuchte, ihn zu bewegen, und die Chance war da, darauf zu gehen. Ich kämpfte körperlich, aber im Finale hast du eine zusätzliche Motivation.

Im Kopf wusste ich, dass er in diesem Turnier so viele Stunden auf dem Platz hatte, und wenn das Match lang wird, könnte ich vielleicht der Favorit sein."

Jannik Sinner Novak Djokovic Australian Open
SHARE