Jannik Sinner über Novak Djokovic: Respekt vor der Tennis-Legende

Jannik Sinner, der frischgebackene Australian Open Sieger, spricht über seinen Traum, die Weltrangliste anzuführen, und betont gleichzeitig, dass er es mit der Ablösung von Novak Djokovic an der Spitze nicht eilig hat.

by Faruk Imamovic
SHARE
Jannik Sinner über Novak Djokovic: Respekt vor der Tennis-Legende
© Getty Images/Julian Finney

Jannik Sinner, der frischgebackene Australian Open Sieger, spricht über seinen Traum, die Weltrangliste anzuführen, und betont gleichzeitig, dass er es mit der Ablösung von Novak Djokovic an der Spitze nicht eilig hat.

Ein historischer Triumph mit Besonnenheit

Sinner hat mit seinem Triumph bei den Australian Open nicht nur italienische Tennishistorie geschrieben, sondern auch den Grundstein für Diskussionen gelegt, ob er bereit sei, Djokovics Regentschaft als Nummer 1 der Welt zu beenden.

Sein Sieg gegen Djokovic im Halbfinale deutete darauf hin, aber Sinner bleibt besonnen. "Ich nehme es Schritt für Schritt", erklärte er während einer Tour durch Italien mit dem Australian Open Pokal. "Ich weiß, dass ich mich physisch und in meiner Fitness verbessern muss, was meinem Tennis zugutekommen kann.

Es gibt noch viel zu tun." Diese Demut und Erkenntnis, dass der Weg an die Spitze kein Sprint, sondern ein Marathon ist, unterstreicht Sinners Reife und strategischen Ansatz zu seiner Karriere.

Die nächste Etappe: Training und Turniere

Obwohl der Gewinn eines Grand Slam-Titels immer Sinners Ziel war, sieht er diesen Erfolg nicht als Endpunkt, sondern als Motivation, noch härter zu arbeiten.

"Mein Ziel war es immer, ein Grand Slam zu gewinnen, und jetzt, wo ich es erreicht habe, möchte ich wieder erleben, wie es sich anfühlt, es zu erreichen. Das Beste, was ich tun kann, ist, bald wieder hart zu trainieren." Mit Blick auf die kommenden Monate steht Sinner vor der Herausforderung, die Punkte zu verteidigen, die er im Vorjahr gewonnen hat, insbesondere bei kleineren Turnieren wie dem ATP 250 Event in Montpellier und seiner Finalteilnahme beim ATP 500 Event in Rotterdam.

Diese Herausforderungen sind wichtige Meilensteine auf seinem Weg, sich in der Weltspitze zu etablieren und vielleicht eines Tages die Nummer 1 zu werden.

Ein Star mit Weitblick

Jannik Sinner zeigt eine beeindruckende Mischung aus Talent, harter Arbeit und strategischer Planung.

Seine Karriere ist ein Beispiel dafür, wie man geduldig auf langfristige Ziele hinarbeitet, ohne dabei den Blick für das Wesentliche zu verlieren: kontinuierliche Verbesserung und Leidenschaft für das Spiel.

Jannik Sinner Novak Djokovic Australian Open
SHARE