Novak Djokovic trotz schwierigen Jahres einer der Favoriten bei den French Open

Henman und Corretja: Djokovic bleibt trotz Formtief ein Favorit bei den French Open

by Faruk Imamovic
SHARE
Novak Djokovic trotz schwierigen Jahres einer der Favoriten bei den French Open
© Getty Images/Clive Brunskill

Der britische Ex-Tennisprofi Tim Henman ist nicht besorgt über Novak Djokovics Form im Jahr 2024 und erwartet eine "völlig andere" Version des Tennisstars bei den French Open. Henman, der sechsmal im Halbfinale eines Grand Slam-Turniers stand, spielte Bedenken über Djokovics Leistungen vor dem zweiten Major der Saison herunter.

Henman sieht Djokovics Klasse als entscheidend

"Dies ist ein klassischer Fall von 'Form ist temporär, Klasse ist permanent'", sagte Henman zu Eurosport. "Mit seiner Erfahrung muss sich Djokovic keine Sorgen machen über das, was in den letzten vier oder fünf Monaten passiert ist, er kann sich einfach auf sein Erstrundenmatch konzentrieren." Henman betont Djokovics Fähigkeit, sich schnell anzupassen und in kürzester Zeit sein Spielniveau zu steigern.

"Das kann für ihn innerhalb von ein paar Sätzen klick machen. Er liebt die Herausforderung, mit Widrigkeiten umzugehen, besonders wenn das Publikum gegen ihn ist. Dann ist seine Konzentration noch größer." Für Henman sind die Statistiken vor dem Turnier irrelevant.

"Er weiß besser als jeder andere, was es braucht, um Grand Slams zu gewinnen, und wenn er die ersten paar Matches übersteht, gehört er immer noch zu den Favoriten." Henman merkt an, dass es für Djokovic in diesem Stadium seiner Karriere vor allem um die großen Turniere geht.

"Ja, es gibt all diese anderen Events, es gibt einige große Turniere, aber es geht nur darum, dass er die Dinge am Laufen hält. Er hat die Erfahrung. Auch wenn er in diesem Jahr nicht gut gespielt hat, spüre ich keine Panik.

Er weiß, was er tun muss, er wird super fokussiert sein, um morgen rauszukommen und den Spielplan wirklich umzusetzen."

Novak Djokovic French Open
SHARE