Nick Kyrgios: Ich hasse Novak Djokovic nicht



by   |  LESUNGEN 2536

Nick Kyrgios: Ich hasse Novak Djokovic nicht

Der australische Tennisstar Nick Kyrgios sagt, er kann zugeben, dass die Menschen anders sind und dass er Novak Djokovic, die Nummer 1 der Welt, nicht hasst. Kyrgios, auf Platz 40 der Welt, hat zweimal gegen den 17-fachen Grand-Slam-Meister Djokovic gespielt.

Der Australier kann damit prahlen, eine positive Bilanz gegen Djokovic zu haben, da er die Kopf-an-Kopf-Bilanz gegen den Serben mit 2: 0 führt. Selbst der 20-fache Grand-Slam-Rekordmeister Roger Federer und der frühere Weltnummer 1 Rafael Nadal haben keine positive Bilanz gegen Djokovic.

Kyrgios, ein sechsmaliger ATP-Champion, war mit seinem guten Freund und australischen Mitspieler Thanasi Kokkinakis auf Instagram Live. "Ich hasse eigentlich niemanden. Ich kann zugeben, dass Menschen anders sind. Ich mag einige Dinge, die er (Djokovic) tut, nicht, aber ich hasse ihn nicht ", sagte Kyrgios auf Instagram Live.

Vor einem Jahr erschien Kyrgios im Podcast No Challenges Remaining und äußerte sich ehrlich zu Djokovic. "Ich habe nur das Gefühl, dass er eine kranke Besessenheit davon hat, gemocht werden zu wollen. Er will nur wie Roger (Federer) sein.

Für mich persönlich - es ist mir momentan egal, ich bin so weit gekommen - habe ich das Gefühl, dass er einfach so sehr gemocht werden möchte, dass ich ihn einfach nicht ausstehen kann ", sagte Kyrgios zu der Zeit.

"Diese ganze Feier (Küsse an die Menge), die er nach den Spielen macht, ist so würdig. "(Aber) wir sprechen über einen Mann, der sich ein Jahr von den Australian Open zurückgezogen hat, weil es zu heiß war.

Egal wie viele Grand Slams er gewinnt, er wird niemals der Größte für mich sein. Einfach, weil ich zweimal gegen ihn gespielt habe und es tut mir leid, aber wenn du mich nicht schlagen kannst, bist du nicht der Größte aller Zeiten. "