Kann Rafael Nadal ein Teilzeitspieler sein?



by   |  LESUNGEN 3252

Kann Rafael Nadal ein Teilzeitspieler sein?

"Die Sandplatzsaison war sehr hart, mit viel physischem und mentalem Druck ... er hat überlegt ... aufzuhören, um voller Kraft zurückzukommen ..." Das hatte Rafael Nadals Trainer Carlos Moya erklärt.

Doch so einfach ist es nicht, wenn der Spanier einige Großveranstaltungen auslässt, um sich auszuruhen. Es ist an der Zeit, dass Nadal bei Ereignissen, die er spielen sollte und nicht spielen sollte, selektiv ist.

Hier kann die Schwierigkeit beginnen. Nach einer rigorosen Teilnahme an der Sandsaison will Rafael Nadal auf jeden Fall seine Kräfte so lange wie möglich schonen. Aber kann er sein Niveau als Vollzeit-Karrierespieler zu einem Teilzeit-Profi ändern? "Das Ziel ist es, meine Karriere zu verlängern und weiterhin das zu tun, was mich glücklich macht," der Multi-Grand-Slam-Champion hatte gesagt, wie er seinen Plan auslegen will.

Der Spanier arbeitet seit Jahrzehnten an einem vollen Tour Plan und erwartet, höchste Leistung zu erbringen. Dies hat im Laufe der Jahre funktioniert, aber die Pandemie hat nicht nur Turniere abrupt gestoppt und alle dazu gebracht, sich auf das einzustellen, was in ihrem Leben notwendig ist und was nicht.

Nadals Entscheidung, Wimbledon und Tokio zu verpassen

Die Ankündigung von Nadal, nicht in Wimbledon und den Olympischen Spielen in Tokio zu spielen, war ein definitiver Schock für die Tennisgemeinschaft. Es war ein Weckruf für alle, auch für Nadal, dass sie nicht immer in allen Turnieren überlegen sein können.

Die Pandemie hatte den Spielern viel abverlangt, und das Wissen um ihr volles Potenzial und ihre Durchführung wurde von den Epen abgeleitet, in der "Blase" zu sein, um virenfrei zu bleiben. Nadal hatte darauf hingewiesen, dass zwischen den French Open und Wimbledon nur 2 Wochen lägen.

Es ist sicherlich nicht genug Zeit, um sich zu erholen und eine großartige Leistung abzuliefern. Der Spanier hatte einige spannende Turniere veranstaltet, die aus zwei Viertelfinalspielen beim Monte-Carlo Masters und den Madrid Open bestanden.

Er toppte seine Leistungen, indem er es in zwei Finals schaffte: Barcelona und die Italian Open. Nadals Auftritt bei den French Open ging ins Halbfinale, wo er in drei Sätzen gegen Novak Djokovic verlor. Der Spanier weiß, dass er seinen Zeitplan ändern muss, sonst würde er nicht die Ausdauer haben, weiterzumachen.

"Rafa war erschöpft. Er wird sich eine wohlverdiente Pause gönnen..." , kommentierte Moya. Jeder fragt sich jetzt, ob der gesamte Zeitplan von Nadal stark gekürzt wird und wie das Ergebnis seiner Teilnahme am Spiel aussehen wird.

Wird er es in Turnieren schaffen oder nur in die Eröffnungs- und zweiten Runden kommen? Es ist etwas zu berücksichtigen und für Nadal, die beste Hand zu haben, um das zu tun, was seiner Leistung und seinem Körper helfen kann.

Vielleicht ist es nicht so schlimm, Rafael Nadal in Teilzeit zu sehen, solange sein Standard und sein Spielniveau gut bleiben.