Rafael Nadal: 'Nichts wird jemals wieder so sein'



by   |  LESUNGEN 5490

Rafael Nadal: 'Nichts wird jemals wieder so sein'

Rafael Nadal erholt sich von seiner Fußverletzung, die seine Leistung in dieser Saison stark eingeschränkt hat. Das große Ziel des Spaniers im Jahr 2022 war natürlich Roland Garros, wo er auf den 14. Titel seiner Ausnahmekarriere hoffte.

Ein Rafa, der körperlich nicht in Bestform war, musste sich im Halbfinale gegen Novak Djokovic geschlagen geben. Die Aufmerksamsten hatten mitbekommen, wie der 35-Jährige aus Manacor aus sportlicher Sicht mehr als sonst zu kämpfen hatte, aber Nadal selbst hatte sich bei der Pressekonferenz nicht entschuldigen wollen.

Einige Tage später gab er seine Entscheidung bekannt, sowohl Wimbledon als auch die Olympischen Spiele in Tokio aufzugeben. Obwohl sie zwei Monate Zeit hatte, um sich zu erholen, hinkte die ehemalige Nummer 1 der Welt im Sommer auf den Hartplätzen in Washington auffällig.

Es überrascht nicht, dass der Spanier gegen Lloyd Harris verlor und die Notwendigkeit zum Ausdruck brachte, sein 2021 vorzeitig abzuschließen. Ob der Mallorquiner an den Australian Open 2022 teilnehmen wird, ist derzeit noch nicht klar.

Inzwischen besuchte der 20-fache Slam-Champion eine Weltkonferenz zu Bildung, Technologie und Innovation. Nadal betonte die Bedeutung von Bildung und Disziplin, um seine Ziele zu erreichen.

Rafa über die Bedeutung des Setzens von Zielen

Rafael Nadal betonte, wie wichtig es ist, sich Ziele im Leben zu setzen.

Der Spanier verglich seine Trainingseinheiten, um es besser zu erklären. Rafael Nadal sagte, er wache jeden Morgen „lernbegierig“ auf und konzentriere sich immer darauf, sich zu verbessern. Darüber hinaus fuhr er fort: „Arbeiten und trainieren um des Trainings willen, ohne das Ziel, besser zu werden… macht keinen Sinn.

Es ist langweilig" Rafael Nadal, der in seiner Karriere 20 Grand-Slam-Titel gewonnen hat, hat die Formel, sich jeden Tag zu verbessern, eindeutig geknackt. Er schien mit seinen eigenen Worten das Sprichwort „Veränderung ist die einzige Konstante“ zu beschreiben.

Er zitierte: „Nichts wird jemals wieder so sein, wie es war. Auch die Bildung hat sich verändert. Technologie ist gut und das war schon immer so, aber solange der Mensch im Mittelpunkt steht. Es ist keine Welt der Maschinen, es ist eine Welt der Menschen“.

Schließlich schloss er: „Wenn Sie sich mit großartigen Menschen umgeben, wird es viel einfacher sein, erfolgreich zu sein“. Kürzlich wurde Nadal als Redner auf einer EdTech-Konferenz namens enlightED gefunden, die teilweise von seinem Sponsor Telefonica organisiert wurde.

Nadal ist seit 2014 mit dem spanischen Telekommunikationsanbieter verbunden. Movistar, eine Tochtergesellschaft von Telefonica, half 2016 beim Aufbau der Struktur. Dies war Teil der "Open Future"-Initiative von Telefonica, die Unternehmen unterstützt, die neue Technologielösungen für leistungsstarke Schulungszentren verwenden.