'Rafael Nadal ist so verletzungsanfällig', sagt Top-Analyst

Rafael Nadal erstaunt immer wieder mit seinem Einsatz und seinem Siegeshunger.

by Fischer P.
SHARE
'Rafael Nadal ist so verletzungsanfällig', sagt Top-Analyst

Fast 21 Jahre nach seinem ersten ATP-Match gehört Rafael Nadal immer noch zu den besten Spielern der Welt und ist Majors-Sieger. Rafa hat 22 Majors und 36 Masters 1000 gewonnen, zahlreiche Verletzungen überwunden und alles gegeben, um seine Karriere zu verlängern.

Nadal rangiert seit fast 18 Jahren unter den Top 10, ohne die Elitegruppe zu verlassen, der er 2005 beigetreten ist und die er nie verlassen hat. Nadals erster ATP-Titel kam im August 2004 im Alter von 18 Jahren in Sopot, und seine Ziele waren in der kommenden Saison viel höher, nachdem er im Dezember den Davis Cup für Spanien gewonnen hatte.

Rafa sprach zu Beginn der Saison in Melbourne über seine wichtigsten Ziele für 2005. Als seine Hauptziele nannte der junge Tennisspieler ein Top-15-Ergebnis und seinen ersten Auftritt bei Roland Garros. Der Spanier gewann 2003 nach seinen ersten Challenger-Titeln und Majors- und Masters-1000-Siegen 150 ATP-Kaderplätze.

Rafa musste Roland Garros 2003 und 2004 aufgrund von Verletzungen überspringen und wollte dies 2005 unbedingt ändern. Nadal startete mit der vierten Runde der Australian Open in die Saison. Rafa besiegte Julien Benneteau, Mikhail Youzhny und Bobby Reynolds, bevor er gegen Lleyton Hewitt seine 120 % gab.

Trotzdem setzte sich der Australier nach drei Stunden und 53 Minuten mit 7: 5, 3: 6, 1: 6, 7: 6 und 6: 2 durch, um den Fortschritt des jungen Tennisspielers zu stoppen. Hewitt gewann nur zwei Punkte mehr als Nadal, der in den Sätzen zwei und drei einen klaren Vorsprung auf den Heimstar hatte.

Rafa dominierte mit dem Aufschlag und der Rückkehr und verpasste eine Gelegenheit, das Spiel im vierten zu besiegeln.

Steve Flink über Rafa Nadal

Tennisjournalist Steve Flink rechnet damit, dass Novak Djokovic nicht so viele Australian-Open-Titel gewinnen kann wie Rafael Nadal bei den French Open.

„Ich glaube nicht und ich bin ein glühender Bewunderer von Djokovic. Ich kann mir vorstellen, dass er noch ein paar mehr bekommt. Vier weitere sehe ich in dieser Phase seiner Karriere nicht, nein, das wäre erstaunlich.

Dennoch würde es mich nicht schockieren, ein paar mehr zu sehen. Also sehe ich die anderen vier nicht", sagte Flink. „So viele komplizierte Verletzungen und die Bauchsache im vergangenen Jahr und der Fuß und die Knie spielen nicht mehr mit.

Es scheint immer etwas Neues aufzutauchen, und er ist so verletzungsanfällig und so mutig, sich von diesen Verletzungen zu erholen. Aber ich frage mich, ob er es diesmal schaffen wird, weil Sie an das letzte Jahr mit Nadal denken, wie er Rom verlassen hat, geschlagen von (Denis) Shapovalov", sagte Flink.

Rafael Nadal
SHARE