Rafael Nadals besonderes Jahr: Vaterfreuden und die Ungewissheit des Australian Open

Der renommierte spanische Tennisspieler Rafael Nadal öffnet sein Herz und spricht über die besonderen Momente des Vaterseins.

by Faruk Imamovic
SHARE
Rafael Nadals besonderes Jahr: Vaterfreuden und die Ungewissheit des Australian Open
© Getty Images Sport/Kelly Defina

Der renommierte spanische Tennisspieler Rafael Nadal öffnet sein Herz und spricht über die besonderen Momente des Vaterseins. Im Oktober 2022 begrüßten Nadal und seine Frau Mery 'Xisca' Perello ihr erstes Kind.

Diesen Monat feierte ihr Sohn seinen ersten Geburtstag. Nadal, der in diesem Jahr aufgrund einer schweren Psoas-Verletzung, die er sich beim Australian Open zugezogen hatte, viel Zeit mit seiner Familie verbringen konnte, betonte, wie besonders es ist, ein Kind zu Hause zu haben: "Ein Kind zu Hause zu haben, vor allem das erste, ist immer besonders, weil es natürlich in vielen Momenten Freude bereitet.

Aber ich denke, dass es mir auch ohne ihn gut gegangen wäre, weil ich es in meinem Leben immer gut angenommen und toleriert habe. Aber ohne Zweifel gibt es mir Glück", erzählte Nadal in einem Gespräch mit EFE.

Zweifel am Australian Open

Diese Freude wurde jedoch durch Spekulationen über Nadals Teilnahme am kommenden Australian Open getrübt. Die Bestätigung von Craig Tiley, dem Turnierdirektor des Australian Open, über Nadals Teilnahme in Melbourne sorgte für Aufsehen in den Medien.

Obwohl viele Nachrichtenagenturen berichteten, dass Nadal in Melbourne spielen würde, dementierte Nadals PR-Team diese Berichte. Nadal äußerte sich zu den Kommentaren und erklärte, dass er zwar den Wunsch habe, am Australian Open teilzunehmen, aber noch unsicher sei, ob er sich rechtzeitig erholen und spielen könne.

"Es war ein bisschen kühn von ihm. Ich habe eine sehr gute Beziehung zu ihm und verstehe seine Begeisterung und die des Australian Open. Aber von da aus zu sagen, dass ich beim Australian Open sein werde, erscheint heute sehr kompliziert.

Tatsächlich weiß ich es nicht und ich arbeite daran, mich zu erholen. Mein Verständnis meiner aktuellen Situation ist, dass ich keine festen Termine brauche, sondern einfach von Tag zu Tag mit Begeisterung und der richtigen Einstellung arbeiten muss, um mich zu erholen", sagte Nadal.

Inmitten dieser Unsicherheiten bleibt eines klar: Für Rafael Nadal steht die Familie an erster Stelle, und er ist entschlossen, sowohl in seiner Vaterrolle als auch auf dem Tennisplatz das Beste zu geben.

Rafael Nadal Australian Open
SHARE