Zukunft ungewiss: Rafael Nadal kämpft mit Verletzungen und Rücktrittsgerüchten

Rafael Nadal, der legendäre Gewinner von 22 Grand-Slam-Titeln, steht erneut im Rampenlicht, nachdem er sich kurzfristig vom Indian Wells Masters zurückgezogen hat.

by Faruk Imamovic
SHARE
Zukunft ungewiss: Rafael Nadal kämpft mit Verletzungen und Rücktrittsgerüchten
© Getty Images/David Becker

Rafael Nadal, der legendäre Gewinner von 22 Grand-Slam-Titeln, steht erneut im Rampenlicht, nachdem er sich kurzfristig vom Indian Wells Masters zurückgezogen hat. Der Spanier, der seit einem Muskelschaden im Januar in Brisbane pausiert hatte, plante ursprünglich, mit einem Erstrundenmatch gegen den Kanadier Milos Raonic auf die ATP Tour zurückzukehren.

Doch in einem sozialen Netzwerk äußerte der 37-jährige Nadal, er fühle sich noch nicht bereit, auf höchstem Niveau zu konkurrieren. „Es ist mit großer Traurigkeit, dass ich mich von diesem erstaunlichen Turnier zurückziehen muss“, teilte er mit und betonte seine Liebe zum Turnier und zum Spielort.

Die Unsicherheit über Nadals Karriereende

Diese neueste Entwicklung wirft erneut Fragen über die Zukunft Nadals im Profi-Tennis auf. Gerüchte über einen möglichen Rücktritt des Spaniers machen die Runde, besonders nachdem seine körperliche Verfassung ihn daran zu hindern scheint, seine Tenniskarriere wie gewünscht fortzusetzen.

Nadals Ziel war es, sich auf ein bemerkenswertes 15. Titelstreben bei den French Open diesen Sommer vorzubereiten. Doch die Realität seiner physischen Einschränkungen stellt eine harte Herausforderung dar. Bei einem Exhibition-Match gegen Carlos Alcaraz in Las Vegas am vergangenen Sonntag wirkte Nadal beeinträchtigt, besonders beim Aufschlag.

Der ehemalige Weltranglistenerste Jim Courier äußerte sich unsicher über Nadals Rückkehr auf den Tennisplatz. „Nadal sah bei diesem Event beeinträchtigt aus. Er bog seinen Rücken nicht wie gewöhnlich beim Aufschlag, und seine Aufschlagzahlen waren niedriger als erwartet.

Er bewegte sich auch nicht mit der gewohnten Freiheit“, erklärte Courier.

Hoffnung auf eine Rückkehr nach Paris

Trotz der Enttäuschung über den neuesten Rückschlag betont Courier, dass das Hauptziel für Nadal sei, sich für die French Open vorzubereiten, und es möglicherweise nicht das Risiko wert sei, in Indian Wells zu spielen.

Mit Blick auf die Zukunft hat Nadal mehrere Möglichkeiten, die benötigte Matchpraxis zu sammeln, einschließlich Turnieren in Monte Carlo, Barcelona, Madrid und Rom. Die große Frage bleibt, wie Nadals Team einen Spielplan gestaltet, der ihn optimal auf einen erfolgreiten Auftritt bei den French Open vorbereitet, vorausgesetzt, sein Körper spielt mit.

„Wir werden in einem Augenblick in Paris sein und hoffentlich Nadal dort sehen, und nicht nur seine wunderschöne Statue“, drückt Courier seine Hoffnung aus. Die Tenniswelt hält den Atem an, in der Hoffnung, den spanischen Champion noch einmal in Aktion zu sehen, doch Nadals Körper scheint momentan andere Pläne zu haben.

Rafael Nadal Indian Wells Masters Indian Wells
SHARE