Feliciano Lopez hofft auf würdigen Abschied für Rafael Nadal

Feliciano Lopez, der Turnierdirektor des Madrid Open, äußerte sich kürzlich besorgt über Rafael Nadals Zukunft im Tennis.

by Faruk Imamovic
SHARE
Feliciano Lopez hofft auf würdigen Abschied für Rafael Nadal
© Getty Images/Chris Unger

Feliciano Lopez, der Turnierdirektor des Madrid Open, äußerte sich kürzlich besorgt über Rafael Nadals Zukunft im Tennis. Nadal, einer der größten Spieler aller Zeiten, hat seit Beginn der Saison 2023 nur wenig Tennis gespielt.

Eine Hüftbeugerverletzung, die er sich bei den Australian Open zugezogen hatte, zwang ihn dazu, die meiste Zeit des letzten Jahres pausieren zu müssen. Diese anhaltenden Verletzungsprobleme wecken Befürchtungen, dass Nadal möglicherweise nicht in der Lage sein wird, seine Karriere auf die Weise zu beenden, die er verdient.

Ein ungewisses Jahr für Nadal

Nach einem enttäuschenden Jahr 2023, in dem Nadal nur fünf Matches spielen konnte, und der darauffolgenden Operation, die ihn für den Rest der Saison außer Gefecht setzte, ist Nadals Hoffnung, fit für die French Open zu sein, gescheitert.

Mit der Ankündigung, dass die Saison 2024 wahrscheinlich seine letzte als Profi sein wird, erhöht sich der Druck auf den spanischen Tennisstar, sich für eine letzte glorreiche Saison zu erholen. Sein Comeback-Versuch Anfang 2024 wurde jedoch durch eine weitere Verletzung zunichte gemacht, und seit seinem Auftritt beim Brisbane International im Januar hat er nicht mehr auf der ATP Tour gespielt.

Die jüngste Absage von Nadal für die Monte Carlo Masters wirft Zweifel auf, ob er rechtzeitig fit für die beiden größten Tennisevents des spanischen Tennis-Kalenders, das Barcelona Open und das Madrid Open, wird.

Diese Turniere stehen unmittelbar bevor, mit dem ATP 500 Event in Barcelona, das am 15. April startet, gefolgt vom ATP Masters 1000 Event in Madrid in der darauffolgenden Woche.

Lopez drückt seine Hoffnung aus

Als ehemaliger Weltklassespieler und aktueller Turnierdirektor des Madrid Open äußerte Lopez seinen Wunsch, dass Nadal sich so schnell wie möglich erholt. "Das Einzige, was ich will, ist, dass er sich so schnell wie möglich erholt und sich auf die bestmögliche Weise vom Tennis verabschieden kann, indem er spielt", sagte er.

Diese Worte spiegeln die kollektive Hoffnung wider, dass Nadal, ähnlich wie sein großer Rivale Roger Federer, der aufgrund einer schweren Knieverletzung zurücktreten musste, in der Lage sein wird, sich für einen letzten Auftritt zu regenerieren und in Madrid anzutreten.

Nadal hat das Turnier bereits fünf Mal gewonnen, und ein letzter Auftritt dort wäre ein passender Abschluss für seine beeindruckende Karriere. Lopez äußerte auch die Hoffnung auf ein Traumfinale zwischen Nadal und Carlos Alcaraz, Nadals vermeintlichem Erben, der die letzten beiden Madrid Open in Nadals Abwesenheit gewonnen hat.

Ein solches Finale wäre nicht nur ein symbolischer Staffelstabübergang, sondern auch ein festlicher Anlass für das spanische Tennis. Die Situation rund um Nadal bleibt gespannt, doch die Hoffnung lebt weiter, dass er in der Lage sein wird, sich von einer Sportart zu verabschieden, die er so maßgeblich geprägt hat, auf eine Weise, die seiner legendären Karriere gerecht wird.

Feliciano Lopez Rafael Nadal Madrid Open
SHARE