Rafael Nadal diskutiert Verletzungen von Sinner und Alcaraz beim Italien Open

Rafael Nadal hat das Fehlen von Jannik Sinner und Carlos Alcaraz beim diesjährigen Italien Open bedauert und betonte, dass Verletzungen im Tennis unvermeidlich seien.

by Faruk Imamovic
SHARE
Rafael Nadal diskutiert Verletzungen von Sinner und Alcaraz beim Italien Open
© Getty Images/Dan Istitene

Rafael Nadal hat das Fehlen von Jannik Sinner und Carlos Alcaraz beim diesjährigen Italien Open bedauert und betonte, dass Verletzungen im Tennis unvermeidlich seien. Nadal, der selbst im Jahr 2022 nur vier Matches aufgrund einer Hüftverletzung spielte und auch dieses Jahr schon Veranstaltungen auslassen musste, sprach offen über die physischen Anforderungen des Sports.

„Es ist einfach so, dass Verletzungen Teil des Spiels sind“, sagte Nadal. „Wenn du deinen Körper an seine Grenzen bringst, dann verletzt du dich. Das Spiel wird immer schneller, und die meiste Zeit des Jahres wird auf Hartplätzen gespielt, was besonders hart für den Körper ist.“

Auswirkungen auf Spieler und Veranstaltungen

Die Abwesenheit von Sinner, der mit einer Hüftverletzung kämpft, und Alcaraz, der eine Unterarmverletzung hat, stellt für die Veranstalter einen erheblichen Verlust dar, insbesondere da Sinner als italienischer Star und Nummer 2 der Welt lokale Fans besonders angezogen hätte.

Nadal äußerte sein Mitgefühl für die beiden jungen Spieler: „Es ist wirklich schreckliche Nachrichten für Italien, Jannik hier nicht spielen zu sehen, nach allem, was er für dieses Land heute repräsentiert.“ „Beide sind jung und werden noch viele Gelegenheiten haben, hier in Rom zu spielen und Erfolge zu erzielen.

Kein Drama. Das Turnier wird auch ohne Carlos und Jannik überleben, die heute wichtige Spieler sind“, fügte er hinzu. Diese Situation führt zu einer breiteren Diskussion über den Tenniszirkus: „Es geht auch um die Turniere, das Geschäft, den Sport; das ist eine andere Diskussion.

Letztendlich wollen die Spieler Geld verdienen. Die Turniere wollen Geld verdienen. Die Zyklen kommen zusammen.“

Perspektiven und Akzeptanz

Nadal betonte, dass Verletzungen und die Erholungsphasen einfach dazugehören: „Man akzeptiert das, was passiert.

Man macht weiter. Man verletzt sich, man muss sich gut erholen.“ Er drückte auch sein Bedauern darüber aus, dass Alcaraz und Sinner verletzt sind, betonte jedoch, dass das Turnier und der Sport weitergehen werden.

Seine Worte spiegeln die Realität vieler Profisportler wider, die sich ständig mit dem Risiko von Verletzungen und den damit verbundenen Herausforderungen auseinandersetzen müssen. Nadals Einsichten bieten eine wertvolle Perspektive auf die physischen und wirtschaftlichen Realitäten im professionellen Tennis.

Rafael Nadal Jannik Sinner Carlos Alcaraz
SHARE