Rafael Nadal: "Ich glaube, ich mache nicht zu viele Dinge falsch"

Nadal reflektiert seinen Sieg im Achtelfinale gegen Jordan Thompson beim Paris Masters.

by Fischer P.
SHARE
Rafael Nadal: "Ich glaube, ich mache nicht zu viele Dinge falsch"

Rafael Nadal, Nummer 1 Samen, glaubte, dass er im ersten Satz gegen Jordan Thompson gut gespielt hatte, gab jedoch zu, dass er im zweiten Satz nicht das gleiche Spielniveau erreicht hatte. Thompson, auf Platz 61 der Welt, konnte sich gegen Nadal gut behaupten, doch der Spanier holte sich mit 6: 1, 7: 6 (3) einen geraden Sätzen Sieg.

"Ich denke, ich habe einen guten ersten Satz gespielt. Viele gute Schläge, gute Winner, gute Aufschlage. Und dann, im zweiten, konnte [ich] keinen Weg finden, um die Break zu bekommen ", sagte Nadal auf der ATP-Website. "Er hat angefangen, sehr gut zu aufschlagen, denke ich, und ich habe ein paar Renditen verpasst, die ich besser machen könnte, ich sollte es besser machen." Nadal sicherte sich im 12.

Spiel des zweiten Satzes einen Satzpunkt für seinen Aufschlag, bevor er den Tiebreak leicht gewann. "Ich denke, er hat sein Niveau im zweiten Satz stark gesteigert. Er hat gut gespielt, also gebe ich ihm Anerkennung ", sagte Nadal.

"Ich hatte während des gesamten Spiels nur einen Breakpoint mit meinem Aufschlag, aber [es] war ein Satzpunkt und ein harter. Das ist eine positive Sache mit meinem Aufschlag. Und bei meiner Rückkehr denke ich, dass ich es im ersten sehr gut gemacht habe und im zweiten besser machen konnte.

Ich habe einen Weg gefunden. "Ich habe einige Breakpoints im Tiebreak gespeichert. Auch der zweite Punkt des Tiebreak hatte große Bedeutung. Das Viertelfinale zu erreichen, das ist das Wichtigste für mich. Ich bin glücklich."

Nadal ist zufrieden mit seiner Form beim Paris Masters

Nadal kämpfte auch in seinem ersten Match bei Bercy ein wenig, erholte sich jedoch wieder, nachdem er den ersten Satz gegen Feliciano Lopez verloren hatte, um eine schockierende Niederlage zu vermeiden.

"Ich glaube nicht, dass ich viele falsche Dinge mache. Ich habe seit fast einem Jahr nicht mehr in Indoors gespielt, und das ist natürlich Teil des Prozesses. [...]Ich denke, diese Art von Spielen hilft. Morgen gibt es eine weitere Gelegenheit ", sagte Nadal über seine Form in Paris", per Nikolaus Fink.

Nadal spielt als nächstes gegen Pablo Carreno Busta und besteht darauf, dass er seinen Landsmann nicht für selbstverständlich hält. "Er verbessert sich ständig. Er hat bereits 2017 bei den US Open ein Halbfinale absolviert, und dieses Jahr spielte er erneut das Halbfinale in New York und das Viertelfinale in Roland Garros.

Also, ja, er spielt großartig ", sagte Nadal über Carreno Busta. Carreno Busta hat geringe Chancen, das Nitto ATP-Finals zu erreichen, aber er hat immer noch Hoffnung. "Es ist schwierig für mich, jetzt im Masters zu sein.

Diego hat viele Chancen, dort zu sein. Er spielt dieses Jahr wirklich gut. Ich freue mich für ihn, weil er das erste Mal in London sein wird ", sagte Carreno Busta per Nikolaus Fink. "Wie wir ihn kennen, wird Pablo Carreno Busta nicht aufgeben - auch wenn er morgen gegen Rafael Nadal antritt: "Natürlich werde ich es bis zum Ende versuchen, aber weißt du, es hängt nicht von mir ab. Kommt darauf an, ob er morgen gewinnt oder nicht, und dann muss ich dieses Turnier und Sofia gewinnen. "

Rafael Nadal Jordan Thompson Paris Masters
SHARE