Rafael Nadal: "Ich habe Björn Borg und Ronaldo geliebt. Ronaldo meine ich ..."



by   |  LESUNGEN 1175

Rafael Nadal: "Ich habe Björn Borg und Ronaldo geliebt. Ronaldo meine ich ..."

Rafael Nadal wird mit Roger Federer, Novak Djokovic, Andy Murray, Serena Williams, Naomi Osaka, Ashleigh Barty, Simona Halep und allen anderen größten Tennisstars der Welt zu den kommenden Australian Open 2021 zurückkehren, die in Melbourne stattfinden werden ab 8.

Februar: Es wird das am meisten erwartete Sportereignis des ersten Teils der neuen Saison sein. Es wird eine sehr spektakuläre Saison, und wir alle hoffen ohne die Probleme der letzten, mit einer gewissen Präsenz der Menge auf den Plätzen auf der ganzen Welt.

Rafael Nadals 2020 war ein ziemlich seltsames und besonderes Jahr. Der spanische Meister beendete die Saison auf Platz zwei der Welt, verpasste einige Turniere aufgrund einer präzisen Wahl aufgrund der Pandemie und gewann zwei Turniere in der gesamten Saison.

Technisch gesehen gibt es nichts zu erhöhen, aber Rafa hat Roland Garros erneut erobert und damit zum dreizehnten Mal in seiner Karriere das Pariser Turnier gewonnen und Roger Federer mit 20 Grand-Slam-Titeln erreicht.

Rafa über seine Fußball- und Tennisidole

Während eines Interviews mit den Mikrofonen des Celebrity Magazins sprach Rafael Nadal über sich selbst und analysierte alle Veränderungen, die nach der Ankunft des Coronavirus in der Tenniswelt stattgefunden haben.

Der Spanier sprach zunächst darüber, was diese besondere Saison brachte: Der Spanier sprach zunächst darüber, was diese besondere Saison brachte: Aber ich glaube nicht, dass der Stopp selbst jemandem geholfen hat, besonders in der Tenniswelt.

Am Ende konnten wir richtig arbeiten, mit einem klaren Ziel, Verletzungen vermeiden und uns an die Bedürfnisse anpassen. Vor allem in meinem Fall, wenn der Körper für eine lange Zeit stehen bleiben muss, ist es definitiv schwierig, musste ich viel trainieren, um nicht nur meine körperliche Verfassung, sondern auch meine Spielweise wiederherzustellen.

" Was Tennis betrifft, hat Rafa keine Zweifel: "Ich hätte mich gerne Björn Borg gestellt. Ich hatte immer das Gefühl, dass er unschlagbar war, er war ein Tennistitan. Natürlich sprechen wir über eine völlig andere historische Periode, aber ich hätte gerne gegen ihn gespielt.

" Rafa sprach auch über seine Sportidole im Fußball. Hier sind seine Worte dazu: "Lionel Messi oder Cristiano Ronaldo? Es ist eine wirklich schwierige Frage, aber für das, was ich gesehen habe, sage ich Ronaldo.

Ich sage nicht Cristiano, ich spreche von Ronaldo dem Phänomen, dem Brasilianer. Cristiano und Messi sind heutzutage die besten, aber für mich ist der Brasilianer Ronaldo Luiz Nazario da Lima der beste. Ich habe ihn getroffen, als mein Onkel für Barcelona spielte und ich kann sagen, dass er fantastisch war, er ist ein wundervoller Kerl. "