ATP-Rangliste:Novak Djokovic macht einen weiteren Schritt in Richtung Federers Rekord



by   |  LESUNGEN 625

ATP-Rangliste:Novak Djokovic macht einen weiteren Schritt in Richtung Federers Rekord

Der dritte und letzte Major der Saison findet in Paris statt. 128 Spieler kämpfen um den Titel und 2000 Punkte. Trotz der vielen Punkte, die zu gewinnen sind, wird es in zwei Wochen keine Änderungen an der Spitze geben.

Novak Djokovic kontrolliert das Tempo mit massiven 11260 Punkten. Der Serbe verlor vor einem Jahr im Halbfinale in Paris und suchte nach mehr Punkten und einer Chance, der Nummer 1 zum Jahresende zu besiegeln, wenn er den Titel gewinnt, den zweiten in Paris nach 2016.

Djokovic verbringt die 288. Woche als Nummer 1 der Welt, entfernt sich 22 vom ultimativen Rekord von Roger Federer und sieht gut aus, um die Schweizer im März zu fangen und zu überholen. Novak wird am Dienstag die Roland Garros-Kampagne gegen Mikael Ymer eröffnen, in den ersten Runden eine leichte Auslosung haben und auf einen guten Start hoffen.

Der Titelverteidiger von Roland Garros liegt bei 9850 Punkten und behält seine 2000 Punkte aus der Pariser Saison des letzten Jahres trotz des Ergebnisses in den nächsten Wochen bei, fällt aber wahrscheinlich weiter hinter Novak zurück, wenn der Serbe einen guten Lauf annimmt und das Finale erreicht oder den Titel gewinnt.

Der andere Finalist aus dem Jahr 2019, Dominic Thiem, hatte ebenfalls einen guten Start hingelegt und suchte die zweite Major-Krone in Folge und die Chance, sich vor Rafael Nadal zu bewegen und zum ersten Mal der Nummer 2 der Welt zu werden.

Roger Federer ist immer noch Vierter, überspringt den Rest der Saison und bereitet sich auf einen Neuanfang im Jahr 2021 vor, sicher in den Top-10. Der US Open-Halbfinalist Daniil Medvedev hatte eine kurze Saison auf Sand, verlor in der ersten Runde in Hamburg und Roland Garros und bereitete sich auf den Indoor-Swing vor, bei dem er wieder Titelanwärter werden sollte.

Stefanos Tsitsipas, Alexander Zverev, Matteo Berrettini, Gael Monfils (schreckliche Form) und Roberto Bautista Agut vervollständigen die Top-10-Liste. Der Spanier liegt vor Denis Shapovalov, der nur eine Woche in der Elitegruppe verbracht hat.

Wenn für ihn alles gut geht, wird Djokovic im März an Federer vorbeikommen

Der Hamburger Sieger Andrey Rublev wurde mit diesen 500 Punkten die Nummer 12 der Welt. Er besiegte Stefanos Tsitsipas, nachdem er im dritten Satz den Spieß umgedreht hatte, um seinen Saisonrekord um den dritten ATP-Titel zu erweitern.

Cristian Garin verlor im Halbfinale gegen Tsitsipas und sammelte genug Punkte, um drei Rivalen zu überholen und erneut die Top-20 zu erreichen, gefolgt von einem weiteren Halbfinalisten Casper Ruud, der zum ersten Mal in den Top-25 ist.

Der Norweger war in diesem Jahr einer der Spieler, die es auf Sand zu schlagen gilt. Er gewann 16 von 20 Spielen und hatte einen starken Start bei Roland Garros. Es gab keine neuen Spieler in den Top 30, und Ugo Humbert hat zum ersten Mal die Top 40 geknackt.