Roger Federer bestätigt seine Teilnahme am Turnier in Halle im Jahr 2022!



by   |  LESUNGEN 2455

Roger Federer bestätigt seine Teilnahme am Turnier in Halle im Jahr 2022!

Roger Federer wird im kommenden August 40 Jahre alt und möchte seine Karriere nach zwei Knieoperationen und der längsten Pause vom Tennis im Jahr 2020 noch verlängern. Roger hatte diesen März nicht zwischen den Australian Open und Doha im letzten Jahr gespielt, nach diesen beiden Operationen hart an seinem Spiel gearbeitet und sich bereit gefühlt, erneut nach bemerkenswerten Titeln zu suchen.

Roger hat seine Teilnahme an seinem beliebten ATP 500-Event in Halle nicht nur im Jahr 2021, sondern auch in der folgenden Saison bestätigt. Die Organisatoren enthüllten Federer und Nishikori für die Aufstellung im Jahr 2022.

Roger debütierte 2000 in Halle und holte bei den ersten drei deutschen Reisen sieben Siege für einen positiven Start. Federer hat seit 2003 in Halle nur vier Spiele verloren, dominiert Jahr für Jahr und gewinnt 2019 seinen 10.

Titel. Zwischen 2003 und 2010 sicherte sich Federer in Halle 29 Siege in Folge, bevor Lleyton Hewitt ihn im Finale 2010 stoppte. Ab 2013 hat Federer fünf Halle-Trophäen gewonnen und das Titelmatch 2018 gegen Borna Coric verloren, obwohl er seine Chancen hatte und 12 Monate später die Krone zurückeroberte.

Roger Federer wird 2021 und 2022 in Halle antreten

Federer verfolgte den zehnten Titel und besiegte David Goffin vor zwei Jahren mit 7: 6, 6: 1 in einer Stunde und 23 Minuten um seinen 102. ATP-Titel. Roger nahm zum 17. Mal an einem seiner Lieblingsturniere teil und erreichte das 13.

Finale. Er gewann alles, um der zweite Spieler in der Open-Ära mit mindestens zehn Titeln bei einem einzigen ATP-Event nach Rafael Nadal zu werden. Goffin erreichte das erste ATP-Finale seit über anderthalb Jahren und gab sein Bestes, um Federers Tempo im ersten Satz zu verfolgen, keine konvertieren und den Tiebreak 7-2 verlieren.

Das war der Wendepunkt der Begegnung, und der Belgier hatte im zweiten Satz nichts mehr im Tank, wurde dreimal gebrochen (fünf Doppelfehler) und erlaubte Roger, zur Ziellinie zu marschieren. Der Schweizer hatte 23 Winner und 14 ungezwungene Fehler, zähmte seine Schläge gut und überwältigte Goffins 17-29-Verhältnis.