Lüthi antwortet, ob wir damit rechnen können, Roger Federer in Wimbledon zu sehen



by   |  LESUNGEN 1138

Lüthi antwortet, ob wir damit rechnen können, Roger Federer in Wimbledon zu sehen

Trainer Severin Lüthi sagt, er erwarte nicht, dass Roger Federer für Wimbledon bereit sei, aber er wolle nichts ausschließen. Der 40-jährige Federer hatte 2020 zwei Knieoperationen, kehrte aber letztes Jahr zum Einsatz zurück.

Federer spielte nur fünf Turniere, bevor er sich im vergangenen August entschied, sich einer dritten Knieoperation zu unterziehen. Federer spielte zuletzt in Wimbledon, wo er das Viertelfinale erreichte, bevor er gegen Hubert Hurkacz verlor.

Vor Beginn der Saison wurde bestätigt, dass Federer die erste Saisonhälfte überspringen würde, und es gab keine Garantie, dass er für Wimbledon bereit sein würde. „Im Moment sehe ich nicht, wie er in Wimbledon spielen könnte.

Ich gehöre sicherlich nicht zu denen, die sagen: unmöglich. Aber ich kann es mir im Moment nicht vorstellen", sagte Lüthi gegenüber dem Tages Anzeiger, zitiert bei We Love Tennis.

Federer stellt sich auf ein langsameres Leben ein

In einem kürzlich Interview gab Federer zu, dass er jetzt ein Bild davon hat, wie sein Leben aussehen könnte, wenn er in den Ruhestand geht.

„Die letzten paar Jahre haben mir definitiv gezeigt, wie es sein könnte, wie man mit einer Art langsamerem Leben umgeht … weil ich mich [heute] tatsächlich sehr, sehr beschäftigt fühle“, sagte Federer laut Sportskeeda in seinem Interview mit der Credit Suisse.

„Ich wache früher denn je auf, weil mein Körper nicht mehr so ​​viel Ruhe braucht wie früher. Ich habe tatsächlich mehr Zeit, wenn ich morgens um 7 Uhr aufwache.

Ich möchte neugierig bleiben und wirklich lernen, weißt du ... nur hart arbeiten, aber trotzdem den Prozess genießen. Der Übergang wird interessant, mein Leben wird anders, manchmal wird mir der Teppich unter den Beinen weggezogen, weißt du? Vielleicht sehe ich es einfacher, als es sein wird, aber ich bin sehr zuversichtlich, und das liegt nicht daran, dass ich nicht zurückkommen möchte.

Wir werden sehen, wie es wird." Federer wurde für den diesjährigen Laver Cup bestätigt, der im September stattfindet. Fotokredit: Tennis365