Nick Kyrgios: "Roger Federer ist nicht der GOAT, Rafael Nadal kann es sein"



by   |  LESUNGEN 1355

Nick Kyrgios: "Roger Federer ist nicht der GOAT, Rafael Nadal kann es sein"

Es wurde gemunkelt, dass Roger Federer Mitte der Saison wieder auf die ATP Tour zurückkehren könnte, höchstwahrscheinlich in Wimbledon, aber selbst diese Möglichkeit wird von ihm nahestehenden Personen wie Severin Luthi, einem seiner Trainer, als unwahrscheinlich angesehen.

Die Rasenplätze des All England Club waren die letzte Oberfläche, auf der Federer ging, bevor er seine lange Tortur begann. Es war der 7. Juli 2021 und der Champion aus Basel kassierte im Viertelfinale eine krachende Niederlage gegen Hubert Hurkacz, einen Gegner, der dann im Halbfinale vom Italiener Matteo Berrettini in seinem glorreichen Ritt überholt wurde.

In der Zwischenzeit haben seine beiden ewigen Rivalen Rafael Nadal und Novak Djokovic trotz einiger Zwangsstopps aufgrund körperlicher und anderer Probleme ihren Weg fortgesetzt. Dem Spanier gelang es sogar, den 21. Grand-Slam-Titel zu erobern und den Serben und Federer selbst mit derzeit 20 Titeln zu überholen.

Inzwischen ist der Schweizer Maestro am Ende seiner Karriere und definitiv aus jeder Diskussion über den GOAT heraus, wie Nick Kyrgios verriet.

Kyrgios: "Beim 22. Slam geht die Krone an Nadal"

Seit der letzten Operation, der er sich im vergangenen August unterzog, ist die Figur von Roger Federer wohl vom Radar verschwunden.

Es wurden keine sicheren Nachrichten über seine Rückkehr verbreitet. Es gibt jedoch ein rot eingekreistes Datum, und es ist der 23. September 2022, der Tag, an dem der Laver Cup in der O2 Arena in London angepfiffen wird.

Es gibt Leute, die sagen, dass dies der letzte Laufsteg sein wird, auf dem sich der Schweizer Spieler endgültig vom Tennis verabschieden wird. In der Zwischenzeit wird jedes Gespräch darüber, wer der GOAT ist, nur Rafael Nadal und Novak Djokovic betreffen.

Das hat Nick Kyrgios in seinem Podcast gesagt: „Wenn Nadal gewinnt, wird er 22 (Titel) gewinnen, ich denke, er wird die Krone haben. Keine Grenzen.“ Auf die Frage nach Federer antwortete er jedoch: „Nee, Roger ist für mich in den GOAT-Reden fertig, Jungs, er ist fertig.

Ich habe darüber nachgedacht, er hat eine Bilanz von Niederlagen gegen beide, eine wirklich schlechte Bilanz.“ Tatsächlich bezieht sich Kyrgios auf die Ergebnisse von Federer gegen Nadal und Djokovic, die ihn mit 16-24 gegenüber dem Spanier und 23-27 gegenüber dem Serben im Nachteil sehen.

Für den Canberra-Spieler wird der Schweizer sogar auf seinem Lieblingsoberfläche hinter anderen Spielern liegen: „Ich glaube nicht einmal, dass Roger einige der anderen Jungs auf dem Rasen schlägt.“