'Es wird sehr schwierig für Roger Federer …', sagt der ATP-Star

Federer ist einer der erfolgreichsten Spieler der Neuzeit.

by Ivan Ortiz
SHARE
'Es wird sehr schwierig für Roger Federer …', sagt der ATP-Star

Der ehemalige slowenische Tennisspieler Blaz Kavcic erinnerte sich an einen lustigen Moment aus einer Trainingseinheit mit Roger Federer, als dieser Kavcics Trainer Blaz Trupej sofort erkannte. "Es gab eine lustige Anekdote zwischen Federer und Trupej, als sie beide 1999 aufeinander trafen und Federer wollte, dass das Match wegen Dunkelheit abgebrochen wird.

Trupej war jedoch nicht interessiert, weil er "morgens Tennis unterrichten" musste. In der Saison 2013 trafen Federer und Kavcic in Dubai aufeinander. Als Federer Trupej, den Trainer von Kavcic, sah, verlor er völlig den Verstand.

"Als Roger auf den Platz kam, verlor er den Verstand, er sah meinen Trainer Trupej: 'Ich erinnere mich an dich, haha!'" Sie trafen sich 1999 beim Domzale ATP, Federer wollte dann wegen der Dunkelheit am nächsten Tag weitermachen, aber Trupej sagte, er könne nicht: 'Ich unterrichte morgens Tennis...'

Urkomisch", sagte Kavcic laut Marko Hrastar. Aus einem Land wie Slowenien zu kommen, das nicht wirklich als Tennisland bekannt ist, machte es Kavcic extrem schwer, sich durchzusetzen. "Stellen Sie sich F1 ohne Automechaniker vor!

Alle Top-Spieler haben einen Physiotherapeuten, sie drehen Runden, gehen an die Box, das Team repariert sie, checkt das Öl, wechselt die Reifen. Ich ... ich habe Vollgas gegeben, bin zurück in die Garage gegangen, am nächsten Morgen bin ich wieder mit dem gleichen Auto wie immer Rennen gefahren", sagte Kavcic.

„Ich habe Felix 2016 geschlagen, wir sind danach ins Fitnessstudio gegangen. Ich bin alleine, er hat 3 Jungs um sich, der Physio dehnend, der Trainer sagt ihm, was schief gelaufen ist, der andere Typ am Telefon: ‚Wir brauchen das, das brauchen wir, tschüss, auflegen.

Mit der Unterstützung des Verbandes geht das ganz einfach."

Andrey Rublev spricht über Roger Federer

Nach seinem Sieg über Novak Djokovic bei den Serbia Open 2022 in Belgrad am Sonntag sagte Andrey Rublev, dass der Serbe und Rafael Nadal die beiden besten Spieler in der Tennisgeschichte sind.

"Es ist sehr interessant! Diese beiden sind die besten in der Geschichte, und jetzt kämpfen sie darum, dass einer von ihnen sich irgendwie durchsetzt und allein auf diesem Thron bleibt", sagte Rublev. "Meiner Meinung nach sind sie beide die besten aller Zeiten.

Es ist wichtig zu sehen, dass sie weiterhin Spaß am Tennis haben, und wir werden bald sehen, was vor uns liegt." Rublev bot auch seine Einstellung zum 20-fachen Grand-Slam-Sieger Roger Federer an, der seit Wimbledon im vergangenen Jahr nach einer Knieoperation außer Gefecht gesetzt ist.

"Natürlich wird er versuchen, noch ein paar Turniere zu spielen, aber um ehrlich zu sein, denke ich, dass es sehr schwierig ist, nach einer so langen Abwesenheit vom Feld zurückzukehren", meinte Rublev. Fotokredit: AFP

Roger Federer
SHARE