Roger Federer scheidet nach 22 Jahren aus den Top-50 aus!



by   |  LESUNGEN 497

Roger Federer scheidet nach 22 Jahren aus den Top-50 aus!

Nach genau 22 Jahren ist Roger Federer am Montag aus den Top-50 ausgeschieden! Der Schweizer hat seit dem letztjährigen Wimbledon nicht mehr gespielt und wird nach dem All England Club, wo er das Viertelfinale nicht verteidigen wird, alle seine Ranglistenpunkte verlieren.

Roger knackte die Top-50 am 12. Juni 2000 und verließ die ausgewählte Gruppe, nachdem er über zwei Jahrzehnte darin verbracht hatte, hauptsächlich in der obersten Liga. Federer trat 2000 in Roland Garros knapp außerhalb der Top-50 ein und fand sich in der bemerkenswerten Gruppe wieder, nachdem er die vierte Runde in Paris erreicht hatte.

Der Schweizer beendete die Saison in den Top-30, der Rest ist Geschichte. Federer blieb zwei Jahrzehnte lang konkurrenzfähig und beendete die Saison 2019 nach einer Masters 1000-Krone und dem Wimbledon-Finale unter den Top-3.

Trotzdem konnte Roger 2020 nicht das gleiche Tempo halten, nachdem er sich eine Knieverletzung zugezogen hatte, die seine letzten zweieinhalb Jahre ruiniert hatte. Federer unterzog sich drei Operationen, während er in den letzten drei Saisons nur sechs Turniere bestritt.

Roger Federer verbrachte 22 Jahre in den Top-50

Trotz aller Rückschläge möchte der Schweizer seine Karriere unbedingt verlängern und arbeitet hart an seiner körperlichen Form vor einem möglichen Comeback beim Laver Cup im September.

Roger unterzog sich nach dem Halbfinale der Australian Open 2020 zwei Knieoperationen und übersprang den Rest des Jahres. Er kehrte letztes Jahr nach Doha zurück und spielte drei Matches vor Roland Garros, wo er in die vierte Runde vorrückte.

Zufrieden mit seinen Fortschritten zog sich Federer vor dem Match gegen Matteo Berrettini zurück, um sein Knie für die beliebte Rasensaison zu schonen. Roger erlebte seinen frühesten Ausstieg aus Halle, fiel in der zweiten Runde gegen Felix Auger-Aliassime und hoffte auf einen besseren Lauf in Wimbledon.

Der erfahrene Tennisspieler hielt bei seinem 22. Auftritt im All England Club die Uhr an. Der achtmalige Champion besiegte Adrian Mannarino, Richard Gasquet, Cameron Norrie und Lorenzo Sonego und zog als ältester Spieler der Open-Ära ins Viertelfinale ein.

Roger traf im Viertelfinale auf Hubert Hurkacz und erlitt seine schlimmste Wimbledon-Niederlage. Der Pole schlug der Schweizer mit 6:3, 7:6, 6:0 und es war Federers erster Bagel (6:0) bei Majors seit dem Finale von Roland Garros 2008.

Roger wurde ein paar Wochen später zum dritten Mal operiert und sein Genesungsprozess dauert noch an. Der 20-fache Major-Champion ist zuversichtlich für sein Comeback, das beim Laver Cup im September stattfinden soll.

Federer verbrachte 1148 aufeinanderfolgende Wochen in den Top-50, und Rafael Nadal ist jetzt der Besitzer der längsten Serie in dieser Gruppe, beginnend im Januar 2005.