Blake: Ich bin immer noch schockiert über einige Dinge, die Roger Federer getan hat



by   |  LESUNGEN 1026

Blake: Ich bin immer noch schockiert über einige Dinge, die Roger Federer getan hat

Der frühere amerikanische Tennisstar James Blake sagte scherzhaft, er sei noch heute schockiert über einige der Dinge, die er bei Roger Federer auf dem Platz gesehen habe. Im Vorfeld der US Open postete ein Fan Federers Highlights aus Flushing Meadows.

Als sich Federer und Blake bei den US Open gegenüberstanden, gelang dem Schweizer ein atemberaubender Drop-Shot-Winner aus dem Return. "Du siehst geschockt aus", schrieb ein Fan an Blake.

Blake reagierte darauf mit den Worten: "Ich bin immer noch schockiert über einige der Dinge, die er getan hat."

Federer und Blake spielten elfmal gegeneinander

Blake, die frühere Nummer 4 der Welt, hatte gegen Federer nicht wirklich viel Erfolg und verlor 10 der 11 Matches. Der 42-jährige Blake hat sich 2013 vom Tennis zurückgezogen, während Federer noch als aktiver Spieler geführt wird.

Zum ersten Mal im 21. Jahrhundert wurde Wimbledon ohne Federer ausgetragen. Dennoch war Federer in Wimbledon und nahm an der besonderen Zeremonie zum 100-jährigen Bestehen des Centre Court teil. Federer war während seiner Rede in Wimbledon sichtlich gerührt und gab zu, dass er gerne noch mindestens einmal in Wimbledon spielen würde, bevor er sich zurückzieht.

"Es ist ein sehr seltsames Gefühl für mich, dieses Jahr nicht in Wimbledon zu spielen und es im Fernsehen zu sehen", sagte Federer. "Ich bin seit 1998 jedes Mal dabei gewesen" Der 40-jährige Federer hat in den letzten zweieinhalb Jahren wegen Knieproblemen nicht viel gespielt.

Federer wurde seit 2020 dreimal am Knie operiert und hat viel Zeit zu Hause verbracht. "Es ist eine Zeit, in der man sich mehr ausruht", sagte Federer. "Ich bin schon so lange auf Tour, dass es auch schön war, mal etwas mehr Ruhe zu haben und öfter an einem Ort zu sein, was schon durch den Coronavirus passiert ist.

Das gab mir die Möglichkeit, meine Reisen gezielt zu planen und etwas zurückzugeben. Viele Freunde kamen immer, um mich jetzt zu sehen" Federer wird voraussichtlich Ende September beim Laver Cup wieder ins Geschehen eingreifen.