Diego Schwartzman: "Roger Federer hat mehr Charisma als Nadal und Djokovic"



by   |  LESUNGEN 1350

Diego Schwartzman: "Roger Federer hat mehr Charisma als Nadal und Djokovic"

In einem Interview mit ESPN vor ein paar Tagen zögerte Diego Schwartzman nicht, Roger Federer zum GOAT zu krönen. Schwartzman sagte: "Meiner Meinung nach wird der GOAT nicht nur anhand der Anzahl der gewonnenen Grand Slams bestimmt.

Auch außerhalb des Spielfeldes müssen verschiedene Aspekte berücksichtigt werden. Roger Federer ist zweifellos der Tennisspieler, der bei den Fans die grösste Begeisterung auslöst. Er ist immer freundlich zu allen, spricht mehrere Sprachen und verhält sich in jeder Situation tadellos.

Er hat vier Kinder, aber er trainiert jeden Tag mit großer Intensität. Morgens spielt er mit Ihnen auf dem Tennisplatz und abends kleidet er sich elegant für eine Veranstaltung im Zentrum. Er ist makellos, wo immer er hingeht!

Die anderen sind auch in fast allem fantastisch, aber ich denke, Roger hat ein bisschen mehr Charisma" Der Schweizer wurde in der Grand-Slam-Rangliste von Rafael Nadal und Novak Djokovic überholt, wobei der Serbe auch den Rekord für die meisten Wochen an der Spitze der ATP-Rangliste aufstellte.

Rogers letzte Trophäe bei einem Major stammt nun von den Australian Open 2018.

Die Big 3 im Jahr 2022

Die Big 3 haben die Geschichte des Herrentennis unauslöschlich geprägt. Die drei heiligen Monster haben nicht nur eine außergewöhnliche Langlebigkeit bewiesen, sondern auch buchstäblich das Buch der Rekorde umgeschrieben.

Rafael Nadal führt derzeit die Grand-Slam-Rangliste mit 22 Siegen an, nachdem er in diesem Jahr die Australian Open und Roland Garros gewonnen hat. Novak Djokovic setzt ihn mit 21 Titeln unter Druck, nachdem er zum siebten Mal in seiner Karriere in Wimbledon triumphiert hat.

Der 35-Jährige aus Belgrad hat es seinem Idol Pete Sampras gleichgetan und eine Saison gemeistert, die zu scheitern drohte. Roger Federer seinerseits steht immer noch bei 20 Majors und wird wohl kaum in der Lage sein, sein Schaufenster zu vergrößern.

Das Schweizer Phänomen hatte in den letzten beiden Saisons mit einer schweren Verletzung des rechten Knies zu kämpfen und scheint nun auf dem Weg in den Sonnenuntergang zu sein. Die jüngsten Erfolge von Nadal und Djokovic haben unweigerlich die Diskussion über den größten Spieler aller Zeiten neu entfacht.