Roger Federer antwortet direkt, ob er nach dem Laver Cup zu 100% im Ruhestand ist



by   |  LESUNGEN 654

Roger Federer antwortet direkt, ob er nach dem Laver Cup zu 100% im Ruhestand ist

Der 20-fache Grand-Slam-Champion Roger Federer hat bestätigt, dass er definitiv mit dem Tennis aufhört und es nicht wie Tom Brady machen wird. Der 41-jährige Federer hat angekündigt, dass er sich nach dem Laver Cup in dieser Woche in London vom Profitennis zurückziehen will.

Der 45-jährige Brady zog sich nach der Saison 2021 aus der NFL zurück, nur um 40 Tage später zu bereuen und sich für eine Rückkehr zu entscheiden. Federer wurde gefragt, ob die Möglichkeit bestehe, dass er es irgendwann einmal Brady gleichtun werde.

"Nein, nein. Ich bin definitiv fertig. Das weiß ich", sagte Federer in der amerikanischen Morgensendung "Today", wie Eurosport berichtet. "Das weiß ich, ja." Letzte Woche schloss Serena Williams eine mögliche Rückkehr zum Tennis nicht aus - stattdessen erklärte sie, dass Brady "einen erstaunlichen Trend gesetzt" habe.

"Tom Brady hat einen erstaunlichen Trend ausgelöst. Das ist es, was ich sagen will", sagte Williams in der "Tonight Show"

Federer nimmt nach drei Knieoperationen Abschied vom Tennis

Federer hat sich in den letzten zweieinhalb Jahren drei Knieoperationen unterziehen müssen.

Federers Ziel war es, irgendwann in dieser Saison ein letztes Mal ins Tennis zurückzukehren, doch sein Knie machte nicht die erwarteten Fortschritte. "Wie viele von Ihnen wissen, habe ich in den letzten drei Jahren mit Verletzungen und Operationen zu kämpfen gehabt.

Ich habe hart gearbeitet, um wieder in vollem Umfang wettbewerbsfähig zu sein. Aber ich kenne auch die Fähigkeiten und Grenzen meines Körpers, und seine Botschaft an mich war in letzter Zeit eindeutig. Ich bin 41 Jahre alt.

Ich habe in 24 Jahren mehr als 1500 Matches gespielt. Der Tennissport hat mich großzügiger behandelt, als ich es mir je hätte träumen lassen, und nun muss ich erkennen, wann es an der Zeit ist, meine Wettkampfkarriere zu beenden.

Der Laver Cup nächste Woche in London wird mein letztes ATP-Turnier sein. Natürlich werde ich in Zukunft mehr Tennis spielen, aber nicht bei Grand Slams oder auf der Tour."