Roger Federer wurde nach dem Laver Cup beim Feiern gesichtet



by   |  LESUNGEN 1062

Roger Federer wurde nach dem Laver Cup beim Feiern gesichtet

Roger Federer feierte mit dem Team Europa und dem Team Welt bei einer Party im InterContinental London nach dem Laver-Cup. Federer machte Fotos mit Teamkollege Cameron Norrie und dessen Freundin Louise Jacobi. Louise postete die Fotos auf ihrem Instagram-Account.

"Ein wunderbares Wochenende, um Roger Federer beim Laver Cup zu feiern. Gratulation an das Team World", schrieb Norries Freundin zu den Fotos.

Federer machte auch ein Foto mit dem DJ des Abends.

"Es war mir eine Ehre, die Party von Roger Federer gestern Abend zu beschallen", schrieb DJ Temi auf ihrem Instagram-Account. Im selben Posting veröffentlichte DJ Temi auch ein Video, das Andy Murray zeigt, wie er neben Roger Federer kichert, wahrscheinlich wegen eines guten Witzes des Schweizers.

Roger Federer und seine Kater

In einem Interview für La Gazzetta dello Sport aus dem Jahr 2019 gab Roger Federer zu, dass er nach seinem US-Open-Sieg 2008 so betrunken war, dass er vier Tage brauchte, um sich von dem Kater zu erholen.

"Ich habe in meinem Leben noch nie eine Diät gemacht. Und ich feiere einen Sieg gerne mit einem guten Glas Champagner. Einmal war ich auch betrunken", wird Federer vom Daily Star zitiert. "Eines passierte nach dem Sieg bei den US Open.

Es dauerte dreieinhalb Tage, bis ich mich vollständig erholt hatte. Das Turnier war am Sonntagabend beendet und ich habe mich erst am Donnerstag davon erholt. Ich erinnere mich an alles: Die Bar war kurz vor der Schließung, also bestellten wir im Voraus Getränke für die folgenden Stunden.

Uns wurde klar, dass wir zu viele bestellt hatten." Doch dieser US-Open-Kater ist bei den US Open 2008 vielleicht nicht eingetreten, wie sich Federer kürzlich in der Zeitschrift Caminada erinnerte. "Nun, das war wahrscheinlich 2005, nach meinem Sieg gegen Andre Agassi bei den US Open", sagte der Schweizer.

"Wir waren im Ausgang, sie sagten, die Bar würde schließen, also bestellten wir ein paar letzte Shots, nach denen mir tagelang übel war. Aber eigentlich verliere ich nie die Kontrolle, und Trinken und Fahren ist keine Option."