Roger Federer: "Die letzten Monate waren hart und wir alle wissen warum"

Roger Federer verbarg immer sehr gut die Tatsache, dass er verletzt wurde, und das tat er auch dieses Jahr wieder

by Ivan Ortiz
SHARE
Roger Federer: "Die letzten Monate waren hart und wir alle wissen warum"

Roger Federer verbarg immer sehr gut die Tatsache, dass er verletzt wurde, und das tat er auch dieses Jahr wieder.

In der zweiten Saisonhälfte gab es viele enttäuschende Momente, in denen das Hallenser Finale gegen Borna Coric, Wimbledon gegen Kevin Anderson, Cincinnati gegen Novak Djokovic und US Open gegen John Millman verloren gingen.

Es gibt eine Erklärung dafür, wie er in einem Gespräch mit Blick verrät. "Die letzten paar Monate waren hart für mich, das stimmt", gab Federer zu. "Ich konnte Turniere nicht so spielen, wie ich es wollte.

Aber gleichzeitig weiß ich warum.

In unserem Team haben wir alle die gleiche Meinung. Wir wissen, woran wir arbeiten sollen. Ich hatte kleine Probleme mit meiner Hand, die meine Vorhand und einige andere Dinge beeinflussten, die mir das Tennisspielen nicht leicht machten.

Aber beim Laver Cup und in Shanghai ist alles wieder normal und es ist ein Teil der Saison, in der ich normalerweise gut spiele.

Vertrauen in mich ist da, aber offensichtlich besser fühlen bedeutet nicht, dass Sie viel besser spielen.

Aber es hängt auch von Gegnern ab. Aber ich bin voller Hoffnung, dass es hier in Basel besser läuft. " Gleichzeitig gab er zu: "Es ist normal, dass du kleine Dinge mitbringst, besonders wenn du als Spieler alt bist.

Jetzt sehe ich das Ende, Paris wird nach Basel kommen, dann das ATP-Finale in London. Und dann freue ich mich auf zwei Wochen Urlaub, denn der Körper kann sich ausruhen. Eine gute Vorbereitung auf das nächste Jahr ist äußerst wichtig. "

Roger Federer
SHARE