Roger Federer: "Mit Novak Djokovic in der Auslosung wird es nie einfach"

Die Schweizer sprechen darüber, wie es sich anfühlt, das Halbfinale der ATP-Finals zu erreichen

by Weber F.
SHARE
 Roger Federer: "Mit Novak Djokovic in der Auslosung wird es nie einfach"

Roger Federer gewinnt zwei Spiele vor seinem 100. Titel. Für ihn ist es schon ein großer Erfolg, schon einmal in London am ATP-Finale teilgenommen zu haben. Am Donnerstag besiegten die Schweizer Kevin Anderson, um am Ende des Jahres das Halbfinale zu erreichen.

"Ich denke, unabhängig von der Anzahl ist dies ein riesiges Turnier für die Spieler", sagte Federer, als er gefragt wurde, wie sehr der 100. Titel für ihn eine Motivation ist. Natürlich kann ich nur für mich selbst sprechen, aber ich habe es geliebt, zu der Zeit am Tennis Masters Cup zu sein, heute World Tour Finale.

Ich habe immer versucht, mich auf und ab zu bewegen, meinen Zeitplan so einzustellen, dass ich etwas im Tank habe, ich würde bei diesem Ereignis einen Höhepunkt erreichen. Ich bin froh, dass dies eine weitere Woche so ist.

Sah vor 72 Stunden nicht so aus.

Aber ich konnte zurückkommen und gutes Tennis spielen. Persönlich denke ich immer noch nicht an die Zahl 100. Ich werde das nicht in meinen Kopf bekommen, mich verrückt machen, denn es sollte etwas sein, worüber ich mich freue und nicht etwas, das ich zusätzlich unter Druck setzen sollte.

Solange ich denke, dass Novak sowieso in der Auslosung ist, spielt er wieder so gut, dass es nie einfach wird. Mein nächster Gegner, ich weiß nicht, wer es sein wird. Ich denke, es könnte sogar Novak sein, aber ich bezweifle, dass es sein wird.

Ich denke, es wird schwer werden, es zu beenden. Ich bin glücklich, dass ich mir die Gelegenheit gegeben habe. Ich bin glücklich, dass ich in dieser Woche mein Spielniveau steigern kann. Das hoffe ich zu tun. Ja, es ist aufregend, in dieser Situation zu sein, natürlich ohne Zweifel.´

Roger Federer Novak Djokovic Atp-finals
SHARE