Roger Federer ist laut ChatGPT der GOAT

Die Seite bluewin.ch hat in ChatGPT gefragt, wer der beste Tennisspieler aller Zeiten ist.

by Ivan Ortiz
SHARE
Roger Federer ist laut ChatGPT der GOAT

Die Seite bluewin.ch hat ChatGPT gefragt, wer der grösste Tennisspieler aller Zeiten ist. Wie bluewin.ch berichtet, nutzte die Redaktion die neuste KI-Generation, um herauszufinden, wer unter Roger Federer, Rafael Nadal, Novak Djokovic der GOAT war.

Die KI sollte als Experte in der jeweiligen Sportdisziplin fungieren. Die Antworten waren meist sehr klar formuliert. ChatGPT antwortete: „Roger Federer ist ohne Zweifel der größte Tennisspieler aller Zeiten.

Sein müheloser und fließender Spielstil, gepaart mit seiner starken Konkurrenzfähigkeit und Langlebigkeit, machen ihn zu einer wahren Legende. Er ist seit über 20 Jahren konstant an der Spitze der Charts.

Ihm zuzusehen ist eine wahre Freude, ein Privileg. Seine Anmut auf und neben dem Platz ist wirklich beeindruckend. Er ist ein wahrer Botschafter des Sports und wird immer als einer der Größten seines Sports in Erinnerung bleiben." In Bezug auf das Damentennis äußerte sich ChatGPT wie folgt: „Unter den Tennisspielerinnen gibt es viele großartige Spielerinnen, die im Laufe ihrer Karriere beeindruckende Leistungen gezeigt haben.

Eine, die meiner Meinung nach als die beste aller Zeiten bezeichnet werden kann, ist Steffi Graf. Die Deutsche gewann 22 Grand-Slam-Titel und führte 377 Wochen lang die Weltrangliste an. Ihr Spiel war unglaublich beständig und vielseitig, was es ihr ermöglichte, sich gegen unzählige Gegnerinnen zu behaupten.

Graf hat auch eine beeindruckende Erfolgsbilanz gegen seine Rivalen bei Grand-Slam-Turnieren, einschließlich des Golden Slam."

Roger Federer hat sein mögliches Comeback dementiert

In Bezug auf sein mögliches Comeback war Roger Federer klar und bestritt jede Möglichkeit.

Er sagte: „Ich war noch nie ein großer Fan von Comebacks. Als ich die Entscheidung traf, in den Ruhestand zu gehen, dachte ich darüber nach und wusste, dass ich nicht zurückgehen würde. Ich bereue meine Wahl nicht, denn ich weiß sehr genau, dass ich jeden Tropfen Zitrone ausgepresst habe.

Meine Karriere ist definitiv vorbei. Knieprobleme haben mir die letzten Jahre sehr schwer gemacht, das kann ich nicht leugnen. Wenn mir vor drei oder vier Jahren jemand gesagt hätte, dass ich dreimal am Knie operiert werden muss, hätte ich mir die Haare ausgerissen!"

Roger Federer
SHARE