Patrick Mouratoglou glaubt, dass der Vorschlag von Roger Federer funktionieren kann

Mouratoglou persönlich hätte nichts dagegen, dass die Frauen gleich bezahlt werden wie die Männer.

by Ivan Ortiz
SHARE
Patrick Mouratoglou glaubt, dass der Vorschlag von Roger Federer funktionieren kann

Trainer Patrick Mouratoglou sagt, er würde gerne sehen, dass WTA-Spielerinnen genauso bezahlt werden wie ATP-Spieler, erklärte aber auch, warum dies im Tennis immer noch nicht passiert. Bei den Grand Slams werden WTA-Spielerinnen genauso bezahlt wie ihre männlichen Kollegen.

Aber außerhalb dieser vier Grand-Slam-Events ist es eine ganz andere Geschichte, wie ATP- und WTA-Spieler bezahlt werden. Im April 2020 sagte Roger Federer, „vielleicht ist jetzt wirklich die Zeit“, die ATP und die WTA zu fusionieren.

Jetzt sagt Mouratoglou, dass die Zusammenlegung von ATP und WTA zu gleicher Bezahlung im Tennis führen könnte.

Mouratoglou erklärt den Gender Pay Gap im Tennis

„Ich denke, wir alle möchten, dass Männer und Frauen gleich bezahlt werden.

Die Leute müssen verstehen, dass Sie zwei Einheiten haben – Sie haben die ATP und Sie haben die WTA. ATP macht einen bestimmten Betrag in Bezug auf das Geschäft und WTA macht einen bestimmten Betrag. Der Betrag, den das ATP verdient, ist viel viel größer als der Betrag, den die WTA verdient.

Die TV-Rechte sind manchmal bei der gleichen Veranstaltung zehnmal so hoch für Männer wie für Frauen; zehnmal mehr. Selbst wenn die WTA Spielerinnen den gleichen Betrag zahlen möchte wie ATP Spielern zahlen würde, glaube ich nicht, dass sie dazu in der Lage wären.

Sie können es sich nicht leisten. Es ist sinnvoll zu überlegen, dass Frauen den gleichen Prozentsatz wie Männer erhalten sollten. Und dies wäre ein gleicher Weg, beide zu behandeln. Wir können auch sagen, dass es in den Plänen war, ATP und WTA zu fusionieren.

Es würde möglich werden, Männern und Frauen den gleichen Betrag zu zahlen, und ich glaube nicht, dass es möglich sein wird, bis sie zusammengelegt sind, weil nur die WTA nicht genug Geld hat, um Frauen so viel wie Männer zu zahlen", sagte Mouratoglou per Sportskeeda.

In einem kürzlich geführten Interview bestätigte WTA-CEO Steve Simon, dass die WTA daran arbeitet, das geschlechtsspezifische Lohngefälle zu überbrücken. Aber das Problem ist, dass die WTA immer noch nicht die gleichen Geldmöglichkeiten bekommt wie die ATP.

Patrick Mouratoglou Roger Federer
SHARE