Roger Federer: "Ich werde nicht um die Niederlage gegen Nadal trauern"


by   |  LESUNGEN 541
Roger Federer: "Ich werde nicht um die Niederlage gegen Nadal trauern"

Roger Federer hat seine Niederlage im Halbfinale der French Open mit Rafael Nadal auf sehr vernünftige Weise hinnehmen können. Im Gespräch mit Schweizer Reportern, wie von Telebasel zitiert, sagte die Nummer 3 der Welt: "Ich bin 37 Jahre alt und kann mit solchen Situationen umgehen.

Ich werde heute Nacht nicht weinen. Es war wie in einem Sandfang. Rafa Nadal und ich konnten uns die Augen waschen, um zu sehen, was wir gegessen haben (lacht). Es macht nie Spaß, in geraden Sätzen zu verlieren ", sagte Roger Federer, der bestätigte, dass er Ende der folgenden Woche in Halle in Deutschland spielen wird.

Über Roger Federer sagte Rafa Nadal-Trainer Carlos Moya: "Er ist ein besserer Sandspieler, als man denkt. Wenn Rafa nicht dabei gewesen wäre, hätte Federer vier oder fünf Roland Garros gewinnen können."

Heinz Gunthardt analysierte die Niederlage von Federer gegen Nadal und sagte: "Ich denke, es war ein unglaubliches Spiel unter diesen Bedingungen. Der Wind war nicht nur stark, er blieb die ganze Zeit hängen, Federer spielte wirklich unglaublich gut.

Aber wenn Nadal fit ist, ist er zu gut. "Marco Chiudinelli schloss:" Bei zwei Sätzen habe ich zwei Spieler gleich gesehen. Leider konnte Federer die entscheidenden Punkte nicht gewinnen. Der Wind war nichts dergleichen. Sie könnten besser spielen, wenn es nicht viel Wind gibt. Aber so ist es nun mal. "