Federer:"Jüngere Jungs sind nicht so talentiert wie ich, Nadal, Djokovic"


by   |  LESUNGEN 411
Federer:"Jüngere Jungs sind nicht so talentiert wie ich, Nadal, Djokovic"

In einer Pressekonferenz äußerte sich Roger Federer zu Rafael Nadals, Novak Djokovics und seiner Dominanz. Der Schweizer sagte: "Ich meine, es ist definitiv keine reguläre Tenniszeit für Männer, denn ich glaube nicht, dass wir gedacht hätten, dass Novak, ich und Rafa, wir alle , würde so viele Jahre so fest, so dominant sein.

Ich denke, Nummer eins, wir haben viele Auftritte der jüngeren Jungs gestoppt. Nummer zwei, ich bin mir nicht sicher, waren sie so talentiert wie Rafa, Novak und ich und andere? Vielleicht auch nicht. Ich denke auch, wie die Punkte strukturiert sind, sie sind in der Auslosung so weit richtig, dass Sie als jüngerer Typ so tief gehen müssen, dass es Ihnen möglicherweise auch an Ihrer Platzierung mangelt, um leichter unter den ersten vier oder acht zu sein.

Ich habe das Gefühl, dass es verschiedene Ebenen gibt. Wenn Sie die Top 32 sind, ist das bei Grand Slams gut. Wenn Sie Top 16 sind, ist es gut. Top Acht ist ein weiterer Schritt. Ich habe das Gefühl, dass es schwierig ist, unter die ersten Acht zu kommen und dort zu bleiben, geschweige denn unter die ersten Vier, nur weil es da einige Typen gibt, die sehr hart sind.

Der einzige Weg dorthin scheint im Moment zu sein, wenn Sie einen Grand Slam gewinnen. Ansonsten brauchst du in den 1000ern so viel mehr Punkte. " Roger Federer trainiert bereits in New York und hat bereits im Arthur Ashe Stadium trainiert