Cameron Norrie hat sich während der Weihnachtszeit mit dem Virus infiziert, aber...



by   |  LESUNGEN 1019

Cameron Norrie hat sich während der Weihnachtszeit mit dem Virus infiziert, aber...

Cameron Norrie, die Nummer 12 der Welt, gab bekannt, dass er sich während der Feiertage mit dem Virus infiziert hat und das hat ihn eine Woche Training gekostet. Positiv war jedoch, dass Norrie sich ohne Symptome erholte.

"Ich hatte keine Symptome, ich hatte großes Glück", sagte Norrie per Die Daily Mail. Norrie verlor in seinem ersten Match der Saison gegen Alexander Zverev, aber Großbritannien konnte Deutschland dennoch schlagen.

Dan Evans besiegte Jan-Lennard Struff im ersten Match der Serie, bevor Evans und Jamie Murray Zverev und Kevin Krawietz besiegten. "Der Teamsieg ist am wichtigsten", sagte Evans. "Wir haben heute alle unseren Job gemacht.

Cam hat ein großartiges Match gespielt. Er hatte ein bisschen Pech und kam dann wieder auf den Platz und wurde wie immer aufgemuntert und das sind wir uns alle vor jedem Teamevent einig, das werden wir füreinander tun."

Norrie nimmt seine neue Position an

Norrie gewann letztes Jahr seinen ersten Masters-Titel und stand kurz vor dem Sprung in die Top-10. „Letztes Jahr war ich die meiste Zeit der Außenseiter, ging raus und jagte diese Typen.

Während ich jetzt denke, dass es manchmal Leute sein werden, die mich jagen", sagte Norrie vor dem Start des ATP Cups. „Der Druck wird nur noch größer, aber ich freue mich darauf. [Ich] fühle mich körperlich gut und [I'm] freue mich, das Jahr mit einem so großartigen Teamevent zu beginnen."

Norrie glaubt, dass der ATP Cup eine perfekte Vorbereitung auf die Australian Open bietet. "Ich denke, dies sind genau die Matches, die ich vor den Australian Open spielen möchte, und es gibt keinen besseren Weg, dies zu tun", sagte Norrie.

„Es wird hart, aber [ich] freue mich wirklich darauf … ich denke, ich fühle mich körperlich gut. [Ich] genieße mein Tennis wirklich. Das war ein großer Faktor. [I'm] freue mich wirklich darauf, es nächstes Jahr hoffentlich wieder zu unterstützen."