Richard Williams kritisiert Will Smith für den Vorfall bei den Academy Awards 2022



by   |  LESUNGEN 993

Richard Williams kritisiert Will Smith für den Vorfall bei den Academy Awards 2022

Während der 94. Academy Awards Night gewann Will Smith den Preis für den besten Hauptdarsteller für den Film King Richard. Während der 94. Oscar-Verleihung gewann Will Smith den Preis für den besten Hauptdarsteller für den Film King Richard.

Der amerikanische Schauspieler verkörperte meisterhaft Richard Williams, den Vater der beiden Meisterinnen Serena und Venus. Will Smith, bevor er die prestigeträchtige Auszeichnung erhielt, mochte einen kitschigen Witz nicht, den der Komiker Chris Rock gegenüber seiner Frau Jada Pinkett Smith machte.

Smith konnte die Kontrolle nicht behalten und schlug Chris Rock live ins Gesicht, nachdem er die Bühne erreicht hatte. Die Akademie verurteilte über Twitter Will Smiths Tat und präzisierte Folgendes: "Wir dulden keine Gewalt in irgendeiner Form."

Richard Williams kritisiert Will Smith

Der Hollywoodstar hat sich in den letzten Stunden öffentlich über seinen Instagram-Account entschuldigt: „Gewalt in all ihren Formen ist giftig und zerstörerisch.

Mein Verhalten bei den Oscars gestern Abend war inakzeptabel und unverzeihlich. Witze auf meine Kosten gehören zum Job, aber ein Witz über Jadas Gesundheitszustand war zu viel und ich reagierte emotional. Ich möchte mich öffentlich bei dir entschuldigen, Chris.

Ich habe übertrieben und falsch. Es ist mir peinlich und meine Handlungen waren kein Hinweis auf den Mann, der ich sein möchte. In einer Welt der Liebe und Freundlichkeit ist kein Platz für Gewalt. Ich möchte mich auch bei der Akademie, den Produzenten der Show, allen Teilnehmern und allen Zuschauern auf der ganzen Welt entschuldigen.

Ich möchte mich bei der Familie Williams und meiner Familie King Richard entschuldigen. Ich bedauere zutiefst, dass mein Verhalten eine ansonsten wunderbare Reise für uns alle verdorben hat. Ich bin noch in Arbeit, mit freundlichen Grüßen Will."

In einem kurzen Interview mit NBC News drückte Richard Williams seine Meinung zu der Geschichte aus: „Wir kennen nicht alle Einzelheiten dessen, was passiert ist. Aber wir dulden keine Gewalttat gegen eine andere Person, es sei denn, beide handeln in Notwehr."

Auch Serena Williams kommentierte das Geschehene. Apropos US-Tennisstar: Es gibt noch keine genauen Daten für ihre Rückkehr auf die WTA-Tour.