Naomi Osaka reagiert scheinbar auf Trennungsgerüchte, TMZ enthüllt die Wahrheit



by   |  LESUNGEN 789

Naomi Osaka reagiert scheinbar auf Trennungsgerüchte, TMZ enthüllt die Wahrheit

TMZ Sports berichtet, dass eine Quelle aus dem Umfeld von Naomi Osaka und dem Rapper Cordae bestätigt hat, dass die beiden immer noch zusammen sind.

Diese Woche wurde in einem Blog behauptet, Osaka und Cordae hätten ihre Beziehung beendet. Am Dienstag schickte Osaka einen Tweet ab, der eine Antwort auf die Trennungsgerüchte zu sein schien, die im Internet kursierten.

"Die Leute glauben wirklich alles und rennen mit allem herum (Lachen)", twitterte Osaka.

Am Mittwoch veröffentlichte TMZ Sports einen Artikel, in dem sie enthüllten, dass eine Quelle aus dem Umfeld der beiden bestätigte, dass sie immer noch zusammen sind.

Außerdem sagte die Quelle gegenüber TMZ Sports, dass Osaka und Cordae immer noch "glücklich verliebt" sind und sogar "stärker als je zuvor" sind.

Osaka startet in San Jose mit einem Sieg

Osaka besiegte unterdessen Zheng Qinwen mit 6:4, 3:6, 6:1 und trifft nun im Achtelfinale von San Jose auf Cori Gauff.

Letzten Monat beschloss Osaka, ihre Zusammenarbeit mit Trainer Wim Fissette zu beenden. Jetzt arbeitet Osaka wieder mit ihrem Vater zusammen. "Also noch eine kurze Geschichte. Mein Vater ist genau dort, der Typ mit der Sonnenbrille, obwohl es draußen dunkel ist.

Er war nicht mehr da. Dies ist unser erstes gemeinsames Turnier, und es ist wirklich gut, dass er wieder da ist, denn er bringt mich immer zum Lächeln. Ich weiß nicht, warum er mir immer sagt: 'Du bist eine Tennisspielerin, also spiel Tennis', als ob ich das wüsste.

Es ist einfach schön, wieder dabei zu sein, und ich bin sehr glücklich", sagte Osaka nach ihrem ersten Sieg in San Jose. Nach zwei Grand-Slam-Siegen beschloss Osaka, dass es an der Zeit war, ihre erfolgreiche Partnerschaft mit Fissette zu beenden.

"Es war eine wirklich gute Zeit mit Wim und er ist ein wirklich toller Trainer. Er ist ein sehr ehrgeiziger Typ. Ich war gerade dabei, mich zu verletzen, und ich bin sicher, dass er nach Wimbledon gewollt hätte. Es waren also zwei verschiedene Mentalitäten, würde ich sagen. Aber er ist immer noch ein wirklich cooler Typ", sagte Osaka. Fotokredit: Allen Berezovsky/Getty Images