Künstliche Intelligenz entwirft den Tennisschläger der Zukunft



by   |  LESUNGEN 362

Künstliche Intelligenz entwirft den Tennisschläger der Zukunft

Der Tennisschläger hat einen sehr alten Ursprung. Tatsächlich wurde es von den alten Römern verwendet. Es wurde dann hauptsächlich für den Tennisplatz verwendet. Der Tennisschläger, ähnlich wie der Federball und die Basketballsaite, zeichnet sich durch einen Griff unterschiedlicher Größe, durch einen Stiel, durch einen zentralen Teil, genannt Herz, aus, der den Stiel mit der Platte verbindet, also durch den breiteren und abgerundeten Teil bestehend aus der Bespannung, genannt Saitenplatte.

Die Form und die verwendeten Materialien haben sich im Laufe der Zeit langsam weiterentwickelt und garantieren eine Verbesserung der Schlag- und Ballkontrolle, die zuvor schwieriger war. Aus verschiedenen Materialien gebaut, ursprünglich aus Holz, entwickelte es sich langsam bis in unsere Tage zuerst zu Stahl, dann zu Aluminiumlegierungen, um zu Kohlenstoff und Graphit zu gelangen, den beiden heute am häufigsten verwendeten Materialien.

Erhältlich in verschiedenen Formen und Größen, je nach Spielweise jedes einzelnen Spielers. Sie können auch das Gewicht und die Balance ändern. Ein Cross-Country-Spieler benötigt einen etwas ausgewogeneren Schläger im Kopf, während ein fliegender Spieler mehr von einem ausgewogeneren Schläger im Griff profitiert.

Die Griffigkeit des Griffs variiert je nach Wahl des Spielers: Spielt er die einhändige Rückhand, wird ein festerer Griff bevorzugt als bei den Zweihand-Rückhandspielern. Der Griff ist mit Klebeband bedeckt, das den guten Halt des Schlägers gewährleistet und regelmäßig gewechselt wird.

Künstliche Intelligenz entwirft den Tennisschläger der Zukunft

IA vom All Design Lab Team hat den Hìtëkw entwickelt, eine moderne Version des klassischen Tennisschlägers. Es ist eine futuristische Version, leichter, aber widerstandsfähiger.

Die Designer entschieden sich, KI-Text-zu-Bild-Chatbots einfach zu bitten, Tennisschläger neu zu erfinden. Hìtëkw oben und unten sind ziemlich normal, obwohl das, was sie in der Mitte verbindet, fast wie eine organische Reihe von Zweigen aussieht.

Es ist eine interessante Abweichung vom Y-Rahmen, der bei den meisten Schlägern zu sehen ist, aber was ihn auszeichnet, ist nicht nur seine einzigartige Ästhetik, sondern auch seine Funktionalität. Das Team von All Design Lab sagte: „Von Beginn des Projekts an wollten wir neue Möglichkeiten erkunden.

Wir wollten etwas Aufregendes schaffen, um eine neue Geschichte innerhalb des Sports zu erzählen. Was wir daraus gelernt haben, ist, dass diese Programme zwar extrem leistungsfähig sind, aber nur so leistungsfähig wie das Quellmaterial, das sie sampeln müssen.

Und bei Tennisschlägern ändert sich die Form von Anfang an nicht viel. Es besteht jedoch immer noch Potenzial, sich einen noch leichteren und stärkeren Schläger vorzustellen, der sich die neuen Designtechniken zunutze macht, insbesondere fortschrittliche CAD-Prozesse wie generative Design-Tools."