Rafael Nadal setzt alles auf die Sandplatzsaison: Eine kluge Wahl für den Spanier

Rafael Nadal könnte direkt auf Sand auf den Platz zurückkehren, insbesondere beim Rolex Monte-Carlo Masters

by Faruk Imamovic
SHARE
Rafael Nadal setzt alles auf die Sandplatzsaison: Eine kluge Wahl für den Spanier

Rafael Nadal könnte direkt auf Sand zurückkehren, speziell beim Rolex Monte-Carlo Masters. Der Mallorquiner unterzog sich instrumentellen Tests unmittelbar nach der Niederlage gegen Mackenzie McDonald bei den Australian Open; Tests, die eine Verletzung zweiten Grades des Iliopsoas-Muskels zeigten.

Die Masters-1000-Turniere von Indian Wells und Miami scheinen für den Spanier immer entfernter zu werden, der in den letzten Tagen angesichts der Turniere in Doha und Dubai das Handtuch geworfen hat. Eine weitere Spur kam heute Morgen.

Nadal hat tatsächlich angekündigt, dass er am 5. März nicht am Ausstellungsspiel mit Carlos Alcaraz in der MGM Grand Garden Arena in Las Vegas teilnehmen wird. Die Veranstaltung wurde von den Organisatoren großartig präsentiert, die jedoch auf den 22-fachen Grand-Slam-Champion verzichten müssen.

Wenn es so wäre, wäre es eine weitere kluge Wahl in Nadals Karriere. Der Spanier hat in seiner Karriere zu anderen Zeiten diese Lösung gewählt, um in der für ihn wichtigsten und gewinnbringendsten Saison wettbewerbsfähig zu sein.

Und statistisch gesehen haben sich fast jedes Mal ähnliche Entscheidungen ausgezahlt, mit Ausnahme der Saisons 2015 und 2016. Nadal könnte eine der letzten Chancen seiner Karriere haben, Roland Garros zu gewinnen, wenn man bedenkt, dass der professionelle Horizont des Stars aus Manacor die Tour nur noch zwei weitere Jahre begrenzen könnte.

Rafael Nadal, Indian Wells immer gefährdeter

Nadals Wahl könnte, wie bereits erwähnt, ein wichtiger Hinweis auf die kommenden Verpflichtungen sein. Das Masters-1000-Turnier von Indian Wells wird tatsächlich am 22.

März beginnen, also nur zwei Wochen vor dem Spiel, das der Spanier gegen Alcaraz in Las Vegas spielen sollte. Ohne angemessene Vorbereitung ist es unwahrscheinlich, dass Nadal das Risiko eingeht, in den beiden amerikanischen 1000er-Turnieren anzutreten.

Gerade in Kalifornien wurde Nadal im letzten Jahr verletzt, bevor er im Finale gegen Taylor Fritz verlor. Juan Carlos Ferrero, ehemalige Nummer eins und aktueller Trainer von Alcaraz, sprach in einem kürzlichen Interview mit der Website Clay über Nadals Zukunft.

Er erklärte: "Nadal hat immer noch viel Lust, zu kämpfen, und ich denke, sein körperlicher Zustand wird die Grenzen setzen. Im Jahr 2022 hat er zwei Grand-Slam-Turniere gewonnen, also denke ich, dass es normal ist, starke Motivationen zu haben.

Nicht auf deinem üblichen Niveau zu spielen, könnte dich entmutigen. Solange er dieses Niveau zeigen kann, wird er weiterhin diese Art von Motivation haben. Er wird zurücktreten, wenn er sich nicht mehr wettbewerbsfähig fühlt und keinen Spaß mehr hat."

Rafael Nadal
SHARE