Gerichtsstrafe gegen Alexander Zverev wegen Vorwürfen körperlicher Gewalt



by FARUK IMAMOVIC

Gerichtsstrafe gegen Alexander Zverev wegen Vorwürfen körperlicher Gewalt
© Getty Images Sport/Dean Mouhtaropoulos

Ein Berliner Gericht hat gegen den Tennisspieler Alexander Zverev einen Strafbefehl erlassen, da er angeblich einer Frau körperlichen Schaden zugefügt haben soll. Zverev bestreitet diese Vorwürfe und legt gegen den Strafbefehl Einspruch ein.

Ein umstrittener Vorfall

Laut einer am Dienstag veröffentlichten Erklärung des Gerichtsdienstes hat das Berliner Gericht den Befehl am 2. Oktober erlassen. Zverev soll eine Geldstrafe von 450.000 Euro (umgerechnet 475.000 US-Dollar) zahlen.

Ihm wird vorgeworfen, während eines Streits im Mai 2020 in Berlin eine Frau physisch missbraucht und ihre Gesundheit beeinträchtigt zu haben. Da Zverev den Befehl anfechtet, wird der Fall voraussichtlich vor dem Amtsgericht Tiergarten in Berlin verhandelt, nachdem das Gericht weitere Informationen von den beteiligten Parteien eingeholt hat.

In Deutschland werden Strafbefehle als Mittel zur Klärung einiger Strafsachen eingesetzt, ohne dass es zu einer Gerichtsverhandlung kommt – vorausgesetzt, der Beschuldigte legt keinen Einspruch ein.

Karriere im Schatten des Skandals

Zverev, 26 Jahre alt, stand 2020 im Finale der US Open und gewann 2021 die Goldmedaille im Einzel der Männer bei den Olympischen Spielen.

Aktuell belegt er den neunten Platz im Ranking. Trotz seiner beeindruckenden Karriere wird er derzeit von diesen Vorwürfen überschattet. Die für Zverev tätige Anwaltskanzlei Schertz Bergmann veröffentlichte am Dienstag eine Erklärung, in der sie betonte, dass Zverev die Anschuldigungen zurückweist.

Die Kanzlei behauptete, es habe Verfahrensfehler im Fall gegen ihn gegeben und fügte hinzu, dass sie über medizinische Expertenbeweise zu seinen Gunsten verfügt. In einer Stellungnahme bei einem Turnier im Juli bestritt Zverev die Vorwürfe, nachdem die Staatsanwaltschaft den Antrag auf den Strafbefehl gestellt hatte.

Zusätzlich wurde im Januar eine Untersuchung der Männer-Tennis-Tour abgeschlossen, die "nicht genügend Beweise" für separate Vorwürfe häuslicher Gewalt gegen Zverev fand. Diese Untersuchung wurde im Oktober 2021 eingeleitet, nachdem Zverevs ehemalige Freundin, Olya Sharypova, ihn des Missbrauchs beschuldigt hatte.

Alexander Zverev