Ons Jabeur: Tennis, Menschlichkeit und ein aufrichtiges Engagement

Die tunesische Tennis-Star Ons Jabeur konnte nach ihrem Sieg gegen Marketa Vondrousova bei den WTA Finals ihre Emotionen kaum zurückhalten.

by Faruk Imamovic
SHARE
Ons Jabeur: Tennis, Menschlichkeit und ein aufrichtiges Engagement
© Getty Images Sport/Clive Brunskill

Die tunesische Tennis-Star Ons Jabeur konnte nach ihrem Sieg gegen Marketa Vondrousova bei den WTA Finals ihre Emotionen kaum zurückhalten. Jabeur, die als siebte der Welt antrat, besiegte die amtierende Wimbledon-Siegerin Vondrousova mit 6-4 und 6-3.

Dies verbesserte ihre Bilanz auf 1-1 in ihrer Gruppe und hielt die Hoffnung auf eine Qualifikation für das Halbfinale am Leben. Doch statt ihren Sieg zu feiern, hatte Jabeur ein tiefgreifendes Anliegen. "Ich bin sehr glücklich über den Sieg, aber ehrlich gesagt geht es mir in letzter Zeit nicht gut.

Die Situation in der Welt macht mich nicht glücklich. Es ist sehr schwer zu sehen, wie täglich Kinder und Babys sterben", teilte sie in einem herzzerreißenden Statement mit.

"Es geht um Menschlichkeit"

Während ihrer Platzinterviews führte Jabeur weiter aus: "Es geht nicht um Politik.

Es geht einfach um Menschlichkeit. Ich wünsche mir Frieden in dieser Welt und das war's." Ihre tiefe Betroffenheit durch den fast einmonatigen Israel-Hamas-Konflikt und die schwerwiegenden Auswirkungen auf unschuldige Zivilisten wurde spürbar.

Sie machte deutlich, dass es nicht um politische Unterstützung ging, sondern darum, mit anzusehen, wie Zivilisten ihr Leben verlieren. "Ich versuche, so wenig wie möglich in den sozialen Medien zu sein, aber es ist sehr schwer.

Man sieht Videos, Fotos, schreckliche, schreckliche Bilder jeden Tag. Es hilft mir nicht beim Schlafen oder Erholen, und das Schlimmste ist, ich fühle mich machtlos."

Ein Zeichen der Solidarität

Mit einer beeindruckenden Geste der Menschlichkeit kündigte Jabeur an, einen Teil ihres Preisgeldes aus Cancun für die Hilfe der Palästinenser zu spenden.

"Vielleicht hilft die Geldspende ein wenig bei dem, was sie durchmachen. Aber ich weiß, dass Geld für sie gerade nichts bedeutet. Deshalb wünsche ich Freiheit für alle und wirklich Frieden für jeden", erklärte Jabeur in ihrer Pressekonferenz.

Diese Äußerungen und das großzügige Engagement von Jabeur zeugen von ihrem tiefen Mitgefühl und ihrem Wunsch, in Zeiten globaler Krisen über den Sport hinaus eine positive Veränderung zu bewirken.

Ons Jabeur Marketa Vondrousova
SHARE