Tennis-Ikone Chris Evert stellt sich wieder dem Krebs



by FARUK IMAMOVIC

Tennis-Ikone Chris Evert stellt sich wieder dem Krebs
© Getty Images Sport/Matthew Stockman

Die Tennislegende Chris Evert, eine 18-fache Grand-Slam-Siegerin, steht erneut einer Krebsdiagnose gegenüber. In einer von ESPN am Freitag veröffentlichten Erklärung teilte Evert mit, dass die Krankheit nach einer Reihe medizinischer Untersuchungen in dieser Woche erneut festgestellt wurde.

Evert ist als Kommentatorin für ESPN tätig.

Frühe Diagnose und Behandlung

Evert, die erstmals im Dezember 2021 eine Frühdiagnose von Eierstockkrebs erhielt, hat wieder mit Chemotherapie-Behandlungen begonnen.

"Obwohl dies eine Diagnose ist, die ich nie hören wollte, fühle ich mich erneut glücklich, dass sie früh entdeckt wurde", sagte sie in der Erklärung. Nach einem PET-CT-Scan unterzog sie sich letzte Woche einer weiteren robotergestützten Operation.

Ärzte fanden Krebszellen in derselben Beckenregion, alle Zellen wurden entfernt und sie hat eine weitere Chemotherapie-Runde begonnen. Die 68-jährige Evert sagte, sie werde sich vorübergehend von ihren Aufgaben bei der ESPN-Berichterstattung zurückziehen, um sich behandeln zu lassen.

Sie werde "nächsten Monat nicht in der Lage sein, meinen Kollegen beizutreten, wenn ESPN nach Melbourne für die Australian Open zurückkehrt", aber sie sagt, sie werde "bereit für den Rest der Grand-Slam-Saison sein!"

Ein bewegtes Leben und ein Aufruf zur Vorsorge

Evert gewann 18 Grand-Slam-Einzeltitel, erreichte die Nummer 1 in der WTA-Weltrangliste und wurde 1995 in die International Tennis Hall of Fame aufgenommen.

Ihre Schwester, Jeanne Evert Dubin, starb im Februar 2020 im Alter von 62 Jahren an Eierstockkrebs. "Ich ermutige jeden, seine Familiengeschichte zu kennen und sich für sich selbst einzusetzen", sagte Evert in der Erklärung.

"Früherkennung rettet Leben. Seien Sie dankbar für Ihre Gesundheit in dieser Ferienzeit." Chris Everts Geschichte ist nicht nur die einer Sportlegende, die eine persönliche Herausforderung meistert, sondern auch eine Erinnerung an die Widerstandsfähigkeit und Stärke, die sich in der Früherkennung und im proaktiven Gesundheitsmanagement finden lässt.

Chris Evert