Nick Kyrgios: "Turniere machen mit mir Geld"


by   |  LESUNGEN 347
Nick Kyrgios: "Turniere machen mit mir Geld"

Über seinen offiziellen Twitter-Account kommentierte Nick Kyrgios die Kommentare der australischen Legende Patrick Rafter und sagte, er wisse nicht, warum der 24-jährige Canberra-Ureinwohner noch nicht von der Tour suspendiert worden sei.

Kyrgios glaubt, dass er eine treibende Kraft für das System ist, und kommentierte in einem kurzen Beitrag: "Wahrscheinlich, weil überall, wo ich spiele, die Stadien ausverkauft sind und die Veranstaltung mit mir Geld verdient? Nicht verwundert, dass Rafter dieses Thema kommentiert hat, der Typ liebt es, andere Aussies zum Trocknen aufzuhängen.

Es macht Spaß, relevanter Champion zu bleiben. "Kyrgios wird diese Woche den Laver Cup spielen, unter anderem gegen Roger Federer und Rafael Nadal. Dann wird er nach Zhuhai ziehen, wo er sich mit seinem engen Freund Matt Reid zusammentun wird.

Nach den US Open blieb er in den USA und trainierte im Crandon Park in Miami. Er vermisst definitiv Australien, und da er auch für Peking, Shanghai und Wien, Paris, engagiert ist, wird er möglicherweise erst im November dorthin zurückkehren.

Er ist auch der bestplatzierte Australier in der Nationalmannschaft für den ATP-Cup. Mehrere Turnierdirektoren sagten in der letzten Zeit, dass sie es lieben würden, Kyrgios in der Veranstaltung zu haben, da er für Aufsehen sorgt und dem Wettbewerb Popularität verleiht.

Alexander Zverev ist einer der Spieler, die am Laver Cup teilnehmen. Der gebürtige Hamburger deutete an, dass sein Rechtsstreit mit seinem ehemaligen Agenten Patricio Apey ihn ablenken könnte: "Um wirklich gut Tennis zu spielen, muss dein Leben in Ordnung sein. Aber ich möchte den Streit nicht erwähnen und hoffe, dass alles gelöst wird."