French Open: Victoria Azarenka erreicht 3. Runde; Kasatkina überrascht Bencic



by   |  LESUNGEN 787

French Open: Victoria Azarenka erreicht 3. Runde; Kasatkina überrascht Bencic

Victoria Azarenka hat bei den French Open am Mittwoch in der zweiten Runde gegen die dänische Teenagerin Clara Tauson einen hart erkämpften Sieg errungen. Die 15.-gesetzte aus Weißrussland besiegte Tauson mit 7:5, 6:4 in einer Stunde und 48 Minuten.

Azarenka brach den Aufschlag ihrer Rivalin in den ersten Momenten jedes Satzes, wurde aber sofort von Tauson gebrochen. Die Erfahrung der ehemaligen Nummer 1 der Welt erwies sich jedoch als entscheidend, da sie in den entscheidenden Momenten jedes Satzes die Break wiederherstellen konnte, um einen Sieg in geraden Sätzen zu erzielen.

Tauson hatte 19 Winner, einen mehr als Azarenkas 18, während ihr Spiel durch 32 ungezwungene Fehler rückgängig gemacht wurde. Azarenka hingegen hatte mit 27 fünf Fehler weniger. In der dritten Runde spielt der zweimalige ehemalige Australian-Open-Championin gegen die Nummer 23 Samen Madison Keys.

Keys besiegte Leylah Fernandez 6-1, 7-5. Daria Kasatkina besiegte in der zweiten Runde schnell die an Nummer 10 Samen Belinda Bencic. Die Russin ließ nur vier Spiele – zwei in jedem Satz – fallen, um den höherrangigen Schweizerin in einer Stunde und 16 Minuten zu verärgern.

Kasatkina gewann 80% ihrer ersten Aufschlagpunkte gegenüber 68% von Bencic und hatte während der gesamten Dauer des Spiels keinen einzigen Breakpoint. Sie beendete mit 27 Winnern zu 14 ungezwungenen Fehlern. Bencic hingegen hatte jeweils 20 Winner und ungezwungene Fehler.

Damit erreicht die Russin zum ersten Mal seit fast vier Jahren die zweite Runde bei einem Major. Das letzte Mal spielte sie in der dritten Runde eines Slams 2018 in Wimbledon. Um einen Platz im Achtelfinale hier in Paris wird Kasatkina gegen Sorana Cirstea spielen.

Die Rumänin besiegte die Italienerin Martina Trevisan mit 6-4, 3-6, 6-4 in ihrem Zweitrundenspiel. Katerina Siniakova überraschte die 29-gesetzte Veronika Kudermetova in ihrer Begegnung in der zweiten Runde. Die Tschechin kam mit 1:5 in Rückstand und rettete im entscheidenden Satz zwei Matchbälle, um den Russin mit 7:6(7), 5:7, 7:5 in zwei Stunden und 52 Minuten zu besiegen.

In der dritten Runde trifft Siniakova auf Tamara Zidansek. Die Slowenin zog in 65 Minuten mit 6:4, 6:1 an die Amerikanerin Madison Brengle vorbei.

French Open: Paula Badosas prächtiger Marsch geht weiter

Auch Zidanseks Landsfrau Polona Hercog erreichte die dritte Runde.

Hercog verdrängte die Französin Caroline Garcia mit 7-5, 6-4 und wird als nächstes gegen die an Nummer 20 gesetzte Marketa Vondrousova spielen. Vondrousova, die Finalistin der French Open 2019, gehörte am Mittwoch zu den frühen Gewinnerinnen bei Roland Garros.

Die Tschechin brauchte nur 62 Minuten, um einen 6-1, 6-3 Sieg über Frankreichs Wildcard-Teilnehmerin Harmony Tan zu holen. Danielle Collins erzielte in der zweiten Runde einen schnellen 6-0, 6-2 Sieg gegen Anhelina Kalinina.

Die Amerikanerin brauchte nur 62 Minuten, um das Verfahren abzuschließen, und in der nächsten Runde erwartet entweder die siebtgesetzte Serena Williams oder Mihaela Buzarnescu. Paula Badosa besiegte Danka Kovinic mit 6:2, 6:0 und die auf Platz 33 gesetzte Spanierin brauchte nur 52 Minuten, um den Sieg zu vervollständigen.

Badosa beendete mit 16 Winnern und sechs ungezwungenen Fehlern, während Kovinic nur neun Sieger erzielte, aber dreimal so viele ungezwungene Fehler wie Badosa in 18 hatte. In der dritten Runde trifft Badosa auf Ana Bogdan, die nach dem Rückzug der zweitgesetzten Naomi Osaka von den French Open einen Walkover in die dritte Runde erhielt.