WTA Birmingham: Donna Vekic besiegt Giorgi und trifft im Viertelfinale auf Watson



by   |  LESUNGEN 440

WTA Birmingham: Donna Vekic besiegt Giorgi und trifft im Viertelfinale auf Watson

Die Drittgesetzte Donna Vekic erreichte am Mittwoch das Viertelfinale der Viking Classic. Die Kroatin, die Nummer 36 der Welt, überstand ein hartes Spiel gegen die 76. Platzierte Camila Giorgi und gewann schließlich 2-6, 6-3, 6-4 in zwei Stunden und 28 Minuten.

Mit diesem Sieg verbesserte Vekic auch ihre Sieg-zu-Verlust-Bilanz gegen den Italienerin auf 3:0. Vekic schlug 10 Doppelfehler und gewann rund 34% ihrer Punkte beim zweiten Aufschlag. In den engeren Momenten des Spiels spielte sie jedoch besser.

Sie brach Giorgi viermal im Spiel, während sie 12 der 16 Breakpoints rettete, denen sie gegenüberstand. Am Ende des Spiels trennten nur noch drei Punkte den Siegerin vom Verliererin – Vekic hatte 104 Punkte gegenüber Giorgis 101.

Im Viertelfinale spielt Vekic gegen Heather Watson.

Viking Classic: Kristina Mladenovic gewinnt französisches Derby

Die Britin erreichte das Viertelfinale, nachdem ihre Zweitrunden-Gegnerin Shuai Zhang, die auf Platz 6 gesetzt wurde, verletzungsbedingt ihr Match absagen musste.

Zum Zeitpunkt des Rücktritts des Chinesin führte Watson mit 5-2 im ersten Satz. Coco Vandeweghe schaffte es an der Spitze der Auslosung ins Viertelfinale. Die Amerikanerin besiegte Ajla Tomljanovic, die in der ersten Runde die topgesetzte Elise Mertens verärgert hatte, in ihrem Aufeinandertreffen in der zweiten Runde.

Vandeweghe brauchte zwei Stunden und 18 Minuten, um einen Comeback-Sieg zu erringen, 4-6, 6-3, 6-4. Vandeweghe machte fünf der neun Breakpoints gut, die sie bei Tomljanovics Aufschlag hatte, während sie drei der sechs Breakpoints rettete, denen sie gegenüberstand.

Die Amerikanerin gewann während des gesamten Spiels 93 Punkte gegenüber 88 des Australierin. Die ehemalige Nummer 9 der Welt spielt nun gegen die an acht gesetzte Marie Bouzkova aus Tschechien um den Einzug ins Halbfinale.

Im letzten Erstrunden-Match bei den Viking Classic überraschte Kristina Mladenovic Landsfrau und siebtgesetzte Fiona Ferro. Mladenovic, eine ehemalige Nummer 10 der Welt, gewann 3-6, 6-3, 6-4 in zwei Stunden und 11 Minuten.

In der zweiten Runde trifft Mladenovic auf Anastasia Potapova. Die Russin hatte zuvor ihre erste Runde gegen Nina Stojanovic überstanden.