WTA Gdingen: Tamara Korpatsch erreichte die Achtelfinale



by   |  LESUNGEN 247

WTA Gdingen: Tamara Korpatsch erreichte die Achtelfinale

Drei Russinnen haben am Dienstag bei den Poland Open ihre Erstrundenspiele bestritten. Von den dreien erreichte nur eine Spielerin das Achtelfinale in Gdingen. Varvara Lepchenko besiegte bei ihrem Debüt die russische Lucky-Loser Marina Melnikova.

Lepchenko kam nach einem Defizit von einem Satz zu einem 4-6, 7-6 (4), 6-3 Sieg in drei Stunden und acht Minuten. Im zweiten Satz war die Amerikanerin ein Spiel davon entfernt, zu verlieren, drehte das Match aber zu ihren Gunsten.

In der zweiten Runde trifft Lepchenko auf die georgische Qualifikantin Ekaterina Gorgodze. Gorgodze kam auch in der ersten Runde gegen eine russische Lucky Loser, Anastasia Zakharova, durch. Und wie bei Lepchenko kam auch sie aus einem Defizit von einem Satz zum 6:7(5), 6:3, 6:1-Sieg in zwei Stunden und 13 Minuten.

Die einzige Russin, die es ins Achtelfinale schaffte, war Lucky Loser Amina Anshba. Die Nummer 325 der Welt Anshba, die diese Woche ihr Hauptziehung-Debüt im Einzel gibt, verdrängte Harmony Tan aus Frankreich, 6-4, 6-2 in einer Stunde und 58 Minuten.

In der zweiten Runde spielt sie gegen Nuria Parrizas Diaz aus Spanien.

WTA Gdingen: Die Samen kommen in die nächste Runde

Die gesetzte Nummer 9 brauchte zwei Stunden und 12 Minuten, um 6-3, 2-6, 6-4 gegen die Polin Magdalena Frech zu gewinnen.

Das Match umfasste 13 Aufschlagbreaks, wobei die Siegerin sieben Aufschlagbreaks beanspruchte und Frech sechs verwandelte. Auch die Drittgesetzte Irina-Camelia Begu belegte ihren Platz in der zweiten Runde. Die Rumänin gewann in einer Stunde und 12 Minuten mit 6:1, 6:2 gegen die Belgierin Ysaline Bonaventure.

Um einen Platz im Viertelfinale spielt Begu gegen die Polin Katarzyna Kawa. Kawa gewann gegen die kroatische Lucky Loser Tereza Mrdeza 6-3, 1-6, 6-2 in einer Stunde und 59 Minuten. Die letzte gesetzte, die am Dienstag ins Achtelfinale einzog, war die sechste gesetzte Aliaksandra Sasnovich.

Die Weißrussin lag einen Satz hinter ihrer Gegnerin, die Wildcard Weronika Baszak aus Polen, bevor sie wieder Boden gut machte. Nach einer Stunde und 46 Minuten Spielzeit gewann Sasnovich mit 3-6, 6-1, 6-2. Als nächstes spielt sie gegen Katerina Kozlova.

Die Deutsche Tamara Korpatsch erreichte die zweite Runde der Poland Open mit einem Sieg über die elftgesetzte und Sasnovichs Landsfrau Olga Govortsova. Korpatsch ließ den ersten Satz mit 1-6 fallen, erholte sich aber und gewann das Match mit 1-6, 7-5, 7-5, eine Minute vor der Drei-Stunden-Marke. Fotokredit: Sportskeeda