WTA Gdingen: Tamara Korpatsch besiegt Weronika Falkowska, erreicht das Viertelfinale



by   |  LESUNGEN 713

WTA Gdingen: Tamara Korpatsch besiegt Weronika Falkowska, erreicht das Viertelfinale

Die letzten beiden Erstrundenspiele wurden bei den Poland Open am Mittwoch neben einer Handvoll Zweitrundenspielen ausgetragen. Im Erstrunden-Duell zwischen Viktoria Kuzmova und der siebten gesetzten Varvara Gracheva wurde letztere verdrängt.

Die Slowakin gewann 6-4, 6-7 (4), 7-5 nach zwei Stunden und 33 Minuten Spielzeit. Kuzmova gewann 75% ihrer ersten Aufschlagpunkte gegenüber 61% von Gracheva. Sie verwandelte auch fünf der acht Breakpoints, die sie hatte, während sie vier der sieben Breakpoints rettete, denen sie gegenüberstand.

Während des gesamten Spiels gewann Kuzmova 111 Punkte gegenüber 93 der Russin. In der zweiten Runde spielt Kuzmova gegen Maryna Zanevska. Die Belgierin hat am Mittwoch auch ihr Erstrundenspiel bestanden und den amerikanischen Lucky Loser Jamie Loeb in nur 61 Minuten mit 6:2, 6:0 besiegt.

WTA Gdingen: Tamara Korpatsch erreicht das Viertelfinale

Unter den Zweitrundenspielen besiegte die ungarische Qualifikantin Anna Bondar Anna Karolina Schmiedlova. Bondar brauchte zwei Stunden und 23 Minuten, um einen 6-2, 6-7 (5), 6-1 Sieg zu vollenden.

Bondar war die meiste Zeit des Spiels im Griff. Sie hatte mit zwei Breakpoints zu kämpfen, die beide im zweiten Satz kamen und nur einmal gebrochen wurden. Im ersten und dritten Satz hatte Schmiedlova keine Chance, Bondars Aufschlag zu beschädigen.

Ebenso nutzte Bondar fünf der neun Breakpoint-Chancen bei Schmiedlovas Aufschlag, um durchzukommen. Dies ist das erste Mal in ihrer Karriere, dass die Nummer 168 der Welt das Viertelfinale eines WTA-Turniers bestreitet.

Um einen Einzug ins Halbfinale spielt die 24-Jährige gegen die Deutsche Tamara Korpatsch. Korpatsch setzte sich in der zweiten Runde an der polnischen Lucky Loser Weronika Falkowska vorbei. Die Deutsche gewann 7:5, 6:1 nach einer Stunde und 25 Minuten.

Währenddessen wurde das Zweitrundenspiel bei den Poland Open zwischen Kristina Kucova und der zehntgesetzten Irina Bara unterbrochen. Zum Zeitpunkt der Sperre führte die Rumänin mit 6-3, 5-7, 4-2. Fotokredit: Getty Images