WTA Ostrava: Jill Teichmann überrascht Angelique Kerber in der ersten Runde



by   |  LESUNGEN 1759

WTA Ostrava: Jill Teichmann überrascht Angelique Kerber in der ersten Runde

Alle bis auf eine der gesetzten Spielerinnen schafften es an den ersten beiden Tagen der Ostrava Open in die zweite Runde. Am Dienstag spielten drei gesetzte Spielerinnen ihre Erstrundenspiele, während am Montag die neuntgesetzte Paula Badosa die einzige gesetzte war, die das Turnier startete.

Die Spanierin besiegte die Lucky Loser Varvara Gracheva mit 6:2, 6:2 in einer Stunde und 13 Minuten. In der zweiten Runde spielt Badosa gegen Anett Kontaveit. Die Estin gewann am Montag gegen Sorana Cirstea mit 6:4, 6:4 in einer Stunde und 29 Minuten.

Auch Badosas Landsfrau Sara Sorribes Tormo erreichte am Montag die zweite Runde. Sorribes Tormo besiegte die russische Qualifikantin Anastasia Zakharova mit 6:3, 6:3 in einer Stunde und 37 Minuten. Für einen Platz im Viertelfinale trifft Sorribes Tormo auf die drittplatzierte Belinda Bencic.

Die Schweizerin erhielt in der tschechischen Stadt ein Erstrunden-Freilos. Die Russin Anastasia Potapova, die sich auch für das Hauptziehung qualifiziert hatte, besiegte am Montag die französische Wildcard Caroline Garcia.

Potapova gewann 6-2, 7-6 (6) in einer Stunde und 46 Minuten. In der zweiten Runde spielt Potapova gegen die zweitgesetzte Petra Kvitova. Auch Garcias Landsfrau Oceane Dodin verlor in der ersten Runde. In einem Zweikampf mit zwei Qualifikantinnen besiegte die Polin Magda Linette Dodin mit 6:2, 7:6(3) in einer Stunde und 29 Minuten.

Linette spielt gegen die siebte gesetzte Elena Rybakina. Die Kasachin besiegte Veronika Kudermetova am Dienstag in der ersten Runde in einer Stunde und 17 Minuten mit 6:1, 6:3.

Ostrava Open: Angelique Kerber ist aus dem Turnier ausgeschieden

Die bisher einzige Überraschung bei den Ostrava Open kam von Jil Teichmann.

Die Schweizerin besiegte die sechstgesetzte Angelique Kerber mit 6:2, 6:3 in einer Stunde und 12 Minuten. Teichmann erwartet als nächstes entweder Alison Riske oder die französische Qualifikantin Fiona Ferro. Die fünftgesetzte Anastasia Pavlyuchenkova erreichte ebenfalls die zweite Runde.

Die Finalistin der French Open 2021 benötigte eine Stunde und 33 Minuten, um einen Sieg über die kroatische Qualifikantin Ana Konjuh mit 7:6(3), 6:1 zu vervollständigen. Um einen Platz im Viertelfinale trifft Pavlyuchenkova auf Tereza Martincova.

In einem spannenden Tschechen- und Wildcard-Derby besiegte Martincova Katarina Siniakova aus einem Satz und zwei Breaks und einen Matchball Rückstand im dritten Satz. Siniakova führte ihre Landsfrau im dritten Satz mit 5:0 und hatte sogar einen Matchball, bevor Martincova das Match auf ihre Seite drehte.

Nach drei Stunden und sechs Minuten Spielzeit gewann Martincova mit 5-7, 6-4, 7-6 (7). Auch Yulia Putintseva überlebte in ihrer ersten Runde eine ähnliche Achterbahnfahrt gegen Shuai Zhang. Die Kasachin setzte sich in drei Stunden und 24 Minuten gegen die Chinesin mit 5-7, 6-7(7), 6-4 durch. Nächster Gegnerin für Putintseva ist die topgesetzte Iga Swiatek. Fotokredit: Adam Glanzman/USTA