WTA Ostrava: Belinda Bencic, Maria Sakkari, Elena Rybakina erreichen Viertelfinale



by   |  LESUNGEN 1339

WTA Ostrava: Belinda Bencic, Maria Sakkari, Elena Rybakina erreichen Viertelfinale

Die Schweizerinnen Belinda Bencic und Jil Teichmann haben am Donnerstag das Viertelfinale der Ostrava Open erreicht. Die drittplatzierte Bencic besiegte die Spanierin Sara Sorribes Tormo mit 6:2, 6:3 in einer Stunde und 28 Minuten in ihrem Aufeinandertreffen in der zweiten Runde.

Bencic gewann 62 % ihrer ersten Aufschlagpunkte, während Sorribes Tormo nur 43 % gewann. Die Goldmedaillengewinnerin bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio gewann auch 60% ihrer zweiten Aufschlagpunkte gegenüber den 35% ihrer Gegnerin.

Bencic wurde im Match zweimal gebrochen, aber sie konnte Sorribes Tormo sechsmal brechen, um sich im Duell bequem in Führung zu setzen. Nach ihrem Sieg sagte Bencic: „Ich denke, ich habe mich taktisch sehr gut auf dieses Match vorbereitet, aber auch mental, weil es sehr hart ist.

Gegen sie muss man oft den Punkt gewinnen, besonders auf diesem Oberfläche, wo es sehr langsam ist. Ich bin froh, dass ich das ganze Spiel über diszipliniert geblieben bin.“ Um einen Platz im Halbfinale spielt Bencic gegen Anett Kontaveit.

Kontaveit hatte den Lauf von Sorribes Tormos Landsfrau, die neuntgesetzten Paula Badosa in ihrem Achtelfinal-Duell zuvor, beendet. Teichmann verdrängte in der zweiten Runde die Finalistin der Portoroz Open, Alison Riske.

Die Schweizerin gewann 6-3, 1-6, 6-4 in einer Minute vor der Zwei-Stunden-Marke. Im Viertelfinale spielt sie gegen die zweitgesetzte Petra Kvitova. Gewinnen sowohl Bencic als auch Teichmann ihr jeweiliges Viertelfinale, kommt es im Halbfinale zum Schweizer Derby.

Ostrava Open: Tereza Martincova erzielt einen weiteren großen Sieg

In der oberen Hälfte der Auslosung in der tschechischen Stadt sorgte Heimspielerin Tereza Martincova für die einzige Überraschung des Tages.

Martincova besiegte die an fünfte gesetzte Russin Anastasia Pavlyuchenkova 7-6 (5), 7-6 (6) in einem oszillierenden Duell, um 2021 zum sechsten Mal das Viertelfinale eines Turniers zu erreichen. Martincova hatte zwei Matchbälle auf Pavlyuchenkovas Aufschlag im zweiten Satz und aufschlage sogar dreimal für das Match, aber ohne Erfolg, bevor er sich schließlich im Tiebreak durchsetzte.

Martincova trifft als nächstes auf die viertgesetzte Maria Sakkari. Die Griechin besiegte die Finalistin der Luxembourg Open, Jelena Ostapenko, mit 6:4, 6:2 in einer Stunde und 23 Minuten. Sakkari hatte 19 Winner und 10 nicht erzwungene Fehler, während Ostapenko im gesamten Spiel 15 Winner und 27 nicht erzwungene Fehler erzielte.

Die siebtgesetzte Elena Rybakina komplettierte das Viertelfinale bei den Ostrava Open. Die Kasachin besiegte Magda Linette in einer Stunde und 37 Minuten mit 6-3, 2-6, 6-1 in ihrem Zweitrundenmatch. Die nächste Rivalin für Rybakina ist die Topgesetzte Iga Swiatek. Fotokredit: [email protected]