WTA St. Petersburg: Maria Sakkari und Petra Kvitova erreichen die zweite Runde



by   |  LESUNGEN 715

WTA St. Petersburg: Maria Sakkari und Petra Kvitova erreichen die zweite Runde

Die Topgesetzte Maria Sakkari erreichte am Dienstag die zweite Runde der St. Petersburg Ladies Trophy. Die Griechin verdrängte Anastasia Potapova in einer Stunde und 43 Minuten mit 6: 4, 6: 4. Sakkari gewann 67 % ihrer ersten Aufschlagpunkte gegenüber 65 % der Russin.

In Bezug auf die gewonnenen Punkte für den zweiten Aufschlag schnitt Sakkari etwas besser ab als Potapova und gewann 40% ihrer Punkte für den zweiten Aufschlag gegenüber 30% der letzteren. Das Match hatte auch mehrere Breakpoints bei den Aufschlägen beider Spielerinnen.

Wo Sakkari jedoch 12 der 14 Breakpoints rettete, mit denen sie konfrontiert war, verwandelte sie auch vier der sieben Breakpoints, die sie bei Potapovas Aufschlag hatte. Nach ihrem Sieg sagte Sakkari: „Ich habe es geschafft, einen Weg zum Sieg zu finden, was das Wichtigste ist, um mir morgen eine weitere Chance zu geben, viel besser zu spielen.

Ich habe einfach Lösungen gefunden, als ich in der Score unten war, habe einfach versucht, mehr Bälle zu machen als sie, und versucht, ihr ein bisschen unangenehmer als sonst zu machen. In der zweiten Runde spielt Sakkari gegen eine andere Russin, Ekaterina Alexandrova.

Zuvor startete die sechstgesetzte Petra Kvitova mit einem Sieg in den Tag. Die Tschechin brauchte 69 Minuten, um die deutsche Qualifikantin Jule Niemeier mit 6:2, 6:1 zu besiegen. Kvitova traf 30 Winner und hatte 27 ungezwungene Fehler, während ihre Gegnerin 27 Winner und 37 ungezwungene Fehler hatte.

Nächste Gegnerin für Kvitova ist Irina-Camelia Begu. Die Rumänin gewann gegen die Chinesin Shuai Zhang mit 6:3, 6:1.

St. Petersburg: Tschechinnen und Rumäninnen gewinnen; Russinnen hatten Probleme

Begus Landsfrau Jaqueline Cristian zog ebenfalls ins Achtelfinale ein.

Cristian traf auf die Lucky Loser Bernarda Pera, nachdem ihre anfängliche Gegnerin, die viertgesetzte Anastasia Pavlyuchenkova, mit einer Verletzung am linken Knie aus dem Turnier ausschied. Die Weltnummer 58 brauchte eine Stunde und 53 Minuten, um sich mit 7-6(3), 6-4 durchzusetzen.

In der zweiten Runde spielt Cristian gegen Aliaksandra Sasnovich. Die Weißrussin ging in ihrem Erstrundenmatch gegen Magda Linette über die Distanz und gewann schließlich mit 7: 5, 4: 6, 6: 4. Die siebte gesetzte Jelena Ostapenko erreichte ebenfalls die zweite Runde.

Die Lettin setzte sich gegen Wildcard Xinyu Wang mit 6:1, 6:4 durch. In der zweiten Runde spielt die French-Open-Siegerin von 2017 gegen Andrea Petkovic. Die Deutsche gewann gegen die schwedische Qualifikantin Rebecca Peterson mit 7-6(5), 6-2.

Der Dienstag war ein harter Tag für die Russinnen bei der St. Petersburg Open, da die heimischen Spielerinnen in der ersten Runde Verluste hinnehmen mussten. Petra Martic besiegte Kamilla Rakhimova in ihrem Erstrundenmatch.

Die Tschechin gewann in zwei Stunden und 41 Minuten mit 6:4, 2:6, 6:4. In der zweiten Runde spielt Martic gegen Elise Mertens. Martincova erholte sich von einem Rückstand von einem Satz und gewann nach einer Stunde und 47 Minuten mit 2: 6, 6: 1, 6: 4.

Sie wartet nun entweder auf die drittgesetzte Elena Rybakina oder die Qualifikantin Varvara Gracheva als nächste. Schließlich schaffte es Kaja Juvan in die zweite Runde der St. Petersburg Ladies Trophy. Die slowenische Qualifikantin verdrängte Alison Van Uytvanck in einer Stunde und 58 Minuten mit 4: 6, 6: 4, 6: 3 und wird gegen die fünftgesetzte Belinda Bencic spielen. Fotokredit: [email protected]_TX