WTA St. Petersburg: Maria Sakkari und Anett Kontaveit erreichen das Viertelfinale



by   |  LESUNGEN 1768

WTA St. Petersburg: Maria Sakkari und Anett Kontaveit erreichen das Viertelfinale

Maria Sakkari hat am Mittwoch das Viertelfinale der St. Petersburg Ladies Open erreicht. Die Griechin benötigte eine Stunde und 15 Minuten, um das Match in geraden Sätzen mit 6: 2, 6: 4 gegen die Russin Ekaterina Alexandrova zu beenden.

Sakkari gewann 79 % ihrer Punkte beim ersten Aufschlag und 73 % ihrer Punkte beim zweiten Aufschlag. Im Vergleich dazu gewann Alexandrova 64 % ihrer Punkte beim ersten Aufschlag und 53 % ihrer Punkte beim zweiten Aufschlag.

Sakkari hatte im Match keinen einzigen Breakpoint und verwandelte drei der sieben Breakpoint-Möglichkeiten, die sich ihr bei Alexandrovas Aufschlag boten. Nach der Niederlage von Alexandrova ist keine Russin mehr in der Auslosung.

Sakkari spielt derweil gegen Elise Mertens um die Chance, das Halbfinale zu erreichen.

WTA St. Petersburg: Anett Kontaveits Dominanz setzt sich auf Hallenplätzen fort

In ihrem Zweitrundenmatch setzte sich Mertens gegen Petra Martic durch.

Die achtgesetzte Belgierin brauchte zwei Stunden und 14 Minuten, um den Tschechin mit 6:4, 3:6, 6:2 zu schlagen. Mertens gewann 69 % ihrer Punkte beim ersten Aufschlag gegenüber 61 % von Martic und 51 % ihrer Punkte beim zweiten Aufschlag gegenüber 48 % ihrer Gegnerin.

Mertens verlor im Laufe des Matches dreimal ihren Aufschlag, während sie fünf Breakpoints bei Martics Aufschlag verwandelte. Am Ende der Auslosung buchten Anett Kontaveit und Belinda Bencic ein Viertelfinalmatch gegeneinander, nachdem sie ihre jeweiligen Zweitrundenmatches gewonnen hatten.

Kontaveit, die Zweitplatzierte des Turniers, setzte sich in einer Stunde und 31 Minuten mit 6: 4, 7: 5 gegen Sorana Cirstea durch. Dies war der 17. Sieg der Estin in Folge in der Halle und geht auf ihren Lauf im Jahr 2020 zurück, als sie Ostrava, Moskau und Cluj-Napoca gewann.

Bencic besiegte ihrerseits Kaja Juvan in einer Stunde und 20 Minuten mit 6:1, 7:6(2). Bencic rettete beide Breakpoints, mit denen sie im ersten Satz konfrontiert war, und verwandelte drei der vier Breakpoints beim Aufschlag der Slowenin.

Im zweiten Satz tauschten beide Spieler Breaks aus, bevor Bencic im Tiebreak den Ausgang des Matches zu ihren Gunsten entschied. Im letzten Erstrundenmatch der St. Petersburg Ladies Trophy schließlich besiegte die drittgesetzte Elena Rybakina die Russin Varvara Gracheva in 57 Minuten mit 6: 2, 6: 1, um das Achtelfinale zu erreichen.

Rybakina wird gegen Tereza Martincova spielen, um die Möglichkeit zu haben, das Viertelfinale zu erreichen.