WTA Doha: Jelena Ostapenko und Coco Gauff ziehen ins Viertelfinale ein



by IVAN ORTIZ

WTA Doha: Jelena Ostapenko und Coco Gauff ziehen ins Viertelfinale ein

Bei den Qatar TotalEnergies Open steht das Viertelfinale fest. In der dritten Runde gab es jedoch zwei bemerkenswerte Überraschungen, als sowohl die zweitgesetzte Barbora Krejcikova, als auch die drittgesetzte Paula Badosa, besiegt wurden.

Die an 15 gesetzte Jelena Ostapenko besiegte Krejcikova in 73 Minuten mit 6: 3, 6: 2. Der Sieg hat auch dazu geführt, dass die Lettin nun eine Siegesserie von acht Matches hat, die auf ihren Titellauf in Dubai in der Vorwoche zurückgeht.

Ostapenko gewann 67 % ihrer Punkte beim ersten Aufschlag gegenüber 65 % von Krejcikova. Ebenso gewann die French Open-Siegerin von 2017 43 % ihrer zweiten Aufschlagpunkte gegenüber den mageren 22 % der verteidigenden French Open-Siegerin.

In Bezug auf Breakpoints rettete Ostapenko fünf der sieben Breakpoints, mit denen sie konfrontiert war, während sie fünf der neun Breakpoints beim Aufschlag ihrer Gegnerin umwandelte. Im Viertelfinale trifft Ostapenko auf eine weitere Grand-Slam-Siegerin, Garbine Muguruza.

Die ehemalige Nummer 1 der Welt, die diese Woche in Doha auf Platz fünf gesetzt wurde, brauchte nur 63 Minuten, um Madison Brengle mit 6: 0, 6: 2 zu besiegen. Muguruza rettete alle drei Breakpoints, mit denen sie konfrontiert war, während sie fünf der neun Breakpoints beim Aufschlag der Amerikanerin umwandelte.

Qatar TotalEnergies Open: Paula Badosa konnte Coco Gauff nicht herausfordern

Im anderen Match zwischen einer Spanierin und einer Amerikanerin war es letztere, in der 14. gesetzten Coco Gauff, die erstere, die drittgesetzte Paula Badosa, besiegte.

Gauff überraschte Badosa in 77 Minuten mit 6:3, 6:3. Die Teenagerin verwandelte fünf der 10 Breakpoints, die sie bei Badosas Aufschlag hatte, und rettete zwei der drei Breakpoints, mit denen sie konfrontiert war. Gauff beendete das Match mit 26 Winnern, 14 mehr als Badosas 12.

Um einen Einzug ins Halbfinale trifft Gauff nun auf die sechstgesetzte Maria Sakkari. Die Griechin überstand ihr Achtelfinalmatch gegen eine andere Amerikanerin, die neuntgesetzte Jessica Pegula, mit 6: 4, 7: 5 in einer Stunde und 44 Minuten.

Die achtgesetzte Ons Jabeur und die viertgesetzte Anett Kontaveit haben hier in Doha die Chance, ihre freundschaftliche Rivalität wieder aufleben zu lassen. Die Tunesierin besiegte Tereza Martincova in der dritten Runde mit 6:1, 3:6, 6:3.

Kontaveit setzte sich derweil gegen die an Position 16 gesetzte Elise Mertens mit 6:3, 0:6, 6:2 durch. Jabeur führt die Duelle gegen die Estin mit 3:2 an, obwohl ihr letzter Sieg – im Viertelfinale der Sydney Tennis Classic – das Rückzugs des Ausfalls von Kontaveit war.

Schließlich haben Aryna Sabalenka und Iga Swiatek bei den Qatar TotalEnergies Open ein Viertelfinalmatch angesetzt. Sabalenka, die Topgesetzte des Turniers, brauchte 63 Minuten, um Jil Teichmann mit 6:2, 6:1 zu besiegen.

Die Polin mit dem siebten Platz brauchte 64 Minuten, um Daria Kasatkina in der dritten Runde mit 6: 3, 6: 0 zu besiegen. Fotokredit: WTA Insider Twitter

Jelena Ostapenko Anett Kontaveit Maria Sakkari