Sloane Stephens zieht sich spät aus Monterrey zurück



by   |  LESUNGEN 979

Sloane Stephens zieht sich spät aus Monterrey zurück

Die frühere Nummer 3 der Welt, Sloane Stephens, hat sich aus Monterrey zurückgezogen. Stephens, die jetzt auf Platz 38 der Weltrangliste steht, sollte dieses Jahr zum dritten Mal in Monterrey auftreten. Leider zog sich Sloane Stephens nur wenige Stunden vor ihrem Match in der ersten Runde des Turniers aus dem Event zurück.

Stephens sollte in der ersten Runde von Monterrey gegen die Ägypterin Mayar Sherif antreten. Stephens wird durch Lucky Loser Seone Mendez ersetzt. Stephens erreichte 2020 das Achtelfinale von Monterrey, während sie letztes Jahr beim Turnier in der ersten Runde verlor.

„Es tut mir leid, das Turnier dieses Jahr zu verpassen. Ich sende allen mein Bestes und freue mich darauf, nächstes Jahr wiederzukommen“, kündigte Stephens laut WTA Insider an.

Stephens hatte eine lange Woche in Guadalajara

Sloane Stephens erlebte letzte Woche in Guadalajara eine großartige Saison, als sie Marie Bouzkova im Finale mit 7: 5, 1: 6, 6: 2 besiegte und ihren ersten Titel seit 2018 gewann.

"Es ist der Beginn der Saison, also gibt es noch viel Tennis zu spielen, aber ich freue mich darauf, einige Matches zusammenstellen zu können", sagte Stephens nach dem Sieg in Guadalajara. „Aufgeregt, dass ich das geschafft habe, einen Titel holen und hoffentlich mit dieser Schwung weitermachen konnte.

Ich denke, ich habe mich letztes Jahr alles vorbereitet, ich habe mich dem Training und meiner Fitness und allem verschrieben. Natürlich habe ich nicht sofort Ergebnisse erzielt, aber jetzt zu sehen, wie die Früchte dieser Arbeit aufblühen, ist schön.

Ich möchte immer noch dorthin zurückkehren, wo ich war, das ist mir immer noch sehr wichtig. Ich denke, es ist möglich, es ist machbar, also freue ich mich sehr darauf." Stephens hat in dieser Saison nur an zwei Turnieren teilgenommen, da sie in Australien nur an den Australian Open teilgenommen hat.

Im Melbourne Park erlitt Sloane Stephens in der ersten Runde eine Niederlage gegen Emma Raducanu. Stephens wird ihren Fokus nun auf die kommenden Masters-Turniere in Indian Wells und Miami richten.