French Open:Die Meisterin von 2017, Sloane Stephens, dringt fest ins Achtelfinale vor



by   |  LESUNGEN 551

French Open:Die Meisterin von 2017, Sloane Stephens, dringt fest ins Achtelfinale vor

Die frühere French-Open-Siegerin Sloane Stephens ist am Freitag in die vierte Runde der diesjährigen Ausgabe eingezogen. Die Amerikanerin besiegte die französische Hoffnungsträgerin Diane Parry in einer Stunde und 42 Minuten mit 6: 2, 6: 3.

Stephens brach Parrys Aufschlag zweimal, um mit 4: 2 in Führung zu gehen, kassierte jedoch direkt danach eine Aufschlagsbreak. Parry konnte das Break jedoch nicht festigen und kassierte erneut ihren Aufschlag, wodurch Stephens im Satz mit 5: 2 in Führung ging.

Diesmal verwandelte Stephens, als sie für den Satz aufschlage, ihren ersten Set Point, um im Match nach oben zu gehen. Im Vergleich zum ersten Satz kämpfte Stephens gegen das geschäftliche Ende des zweiten Satzes und verlor ihren Aufschlag, während sie im achten Spiel für das Match aufschlage.

Gegen Ende verwandelte sie das Match jedoch bei ihrem vierten Matchball – bei Parrys Aufschlag im neunten Spiel des Satzes. Die ehemalige Nummer 3 der Welt endete mit 11 Winnern, drei weniger als Parrys 13. Sie hatte 27 ungezwungene Fehler, sechs weniger als die 33 ihrer Gegnerin und 15 erzwungene Fehler zu den 19 der letzteren.

French Open: Sloane Stephens trifft im Achtelfinale auf Jil Teichmann

In der vierten Runde trifft Stephens auf Jil Teichmann. Die Schweizerin, die in der Auslosung auf Platz 23 gesetzt ist, besiegte die an Nummer 15 gesetzte Victoria Azarenka in ihrem Match in der dritten Runde.

Der harte Kampf zwischen Teichmann und Azarenka dauerte drei Stunden und 18 Minuten und sah, wie Teichmann einen robusten Azarenka besiegte, um mit 4: 6, 7: 5, 7: 6 (10: 5) zu gewinnen. Zu Beginn des dritten Satzes sicherte sich Azarenka im neunten Spiel ein Break und aufschlage im folgenden Spiel für das Match.

Aber sie konnte nicht einmal einen Matchball erzielen und verlor ihren Aufschlag, wodurch der Satz ausgeglichen wurde. Da beide Spielerinnen in den letzten beiden Spielen des Satzes den Aufschlag hielten, ging das Match zum entscheidenden Tiebreak über.

Teichmann baute sich einen Vorsprung aus und setzte sich im Match durch, ohne eine Aufholjagd von Azarenka zuzulassen. Dies ist das erste Mal, dass Teichmann die zweite Woche eines Majors erreicht. Unterdessen komplettierten Aliaksandra Sasnovich und Elise Mertens die Aufstellung der vierten Runde in der unteren Hälfte der French Open.

Sasnovich überraschte die 21. gesetzte Angelique Kerber mit 6:4, 7:6(5), während die 31. gesetzte Mertens Varvara Gracheva mit 6:2, 6:3 verdrängte. Fotokredit: [email protected]